Zu einem schweren Unfall wurden am Montag um kurz nach 16 Uhr die Feuerwehren Münchaurach, Falkendorf, Neundorf, Oberreichenbach und Herzogenaurach an die Landkreisgrenze gerufen. Der Fahrer aus dem Landkreis Neustadt, der mit seinem Suzuki in Richtung Emskirchen unterwegs war, kam vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit kurz in einer leichten Rechtskurve von der Straße ab.

Das Fahrzeug überquerte den Graben, überschlug sich mehrmals und blieb nach rund 50 Metern auf dem Dach liegen.

Nachdem die Meldung "VU und eine Person eingeklemmt" bei der ILS gemeldet wurde, rückten die Feuerwehren aus. Ersthelfer befreiten den Fahrer aus dem demolierten Fahrzeug. Er wurde bis zum Eintreffen des Notarztes und des Rettungsdienstes von den Feuerwehrleuten betreut. Der Fahrer war zwar ansprechbar, trotzdem dürften sich die Verletzungen als schwerer herausgestellt haben, denn der Notarzt ließ den Fahrer mit Sondersignal ins Krankenhaus nach Erlangen bringen.