Ein 61-Jähriger wurde beim Brand seines Autos am Dienstag in der Nähe von Baiersdorf verletzt. Wie die Polizei berichtet war der Mann aus Heroldsbach von seinem Heimatort auf einem Feldweg unterwegs, um auf ein Privatgrundstück zu gelangen.

Dort angekommen, bemerkte er beim Aussteigen, dass der Wagen zu brennen anfängt. Er räumte hastig sein Auto aus, verbrannte sich dabei an den Armen und zog sich eine Rauchgasvergiftung zu. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert, während die Feuerwehr Baiersdorf das Feuer löschte.

Als Brandursache wird derzeit ein technischer Defekt vermutet. Der Pkw im Wert von 2000 Euro brannte vollständig aus.

Stau auf A73 - Unfälle auf Ausweichstrecken

Wegen eines Unfalls auf der A73 am Dienstagmittag gab es auch auf den Ausweichstrecken erhebliche Behinderungen. In der Forchheimer Straße in Baiersdorf staute sich der Verkehr. Ein 86-Jähriger wollte von der Neisser Straße in die Forchheimer Straße einbiegen und passte eine geeignete Lücke im Verkehr ab. Dennoch übersah er eine von links kommende Pkw-Fahrerin, die ihm in die Seite fuhr. Die 41-Jährige wurde bei dem heftigen Aufprall leicht verletzt und musste nach Erlangen die Klinik transportiert werden. Der Schaden an den Fahrzeugen ist mit fast 25000 Euro beträchtlich. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Eine 53 Jahre alte Autofahrerin wollte dem Stau auf der Autobahn ebenfalls entgehen und entschied sich an der Auffahrt bei Möhrendorf für eine andere Route. Sie wendete und fuhr trotz eines Verbotsschildes in einen Flurbereinigungsweg Richtung Wiesengrund. Da ihr zwei weitere Fahrzeuge folgten, fuhr die Möhrendorferin ein Stück weiter. An einer wenig übersichtlichen Kreuzung mit einem anderen Feldweg krachte ein Fahrradfahrer gegen ihr Auto. Der 69-Jährige hatte den Pkw nicht gesehen. Er stürzte auf den Asphalt und verletzte sich am Kopf. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Erlanger Klinik. Der Blechschaden beträgt 500 Euro.