Bürgermeister German Hacker (SPD) lud vor der Sitzung des Kulturausschusses zu einer Ortsbesichtigung der Mittelschule ein. Konrektor Klaus-Peter Sunder, unterstützt von den Architekten Stephan Haas und Sven Sunder führte die Delegation durch das sanierte Schulgebäude.

"Ich dachte, wir haben am Wochenende mit der Feuerwache das schönste Gebäude eingeweiht, das hier ist ja noch schöner", kommentierte der Stadtrat und ehemalige Kommandant Siegbert Sendner (SPD) die neuen Räume.

Überall stehen noch Umzugskisten, manche Möbel sind noch nicht am richtigen Platz, in vielen Zimmern fehlen sie insgesamt und Fremde haben Probleme, sich zurechtzufinden, weil auch die Wegweiser noch fehlen.
Dass es auch für den Konrektor nicht einfach ist, auf Anhieb das richtige Zimmer zu finden, stellte Sunder auch gleich unter Beweis. So sei der Zeichensaal bereits eingerichtet, ja sogar auch schon benutzt worden, sagte er - und führte die Gruppe in ein leeres Zimmer. Die Architekten wiesen ihn darauf hin, dass er die Gruppe ins falsche Stockwerk geführt habe.

Räume wurden auch bereits für den Quali benutzt, auch die Werkräume sind eingerichtet, für das Altstadtfest wurde schon getöpfert und im Musikzimmer wird geprobt. Die Mensa ist ebenfalls schon in Betrieb, derzeit wird auch das Lehrerzimmer eingerichtet und es stehen Räume für die Mittags- und Hausaufgabenbetreuung zur Verfügung.

Haas und Panter berichteten von technischen Problemen. So macht die automatische Steuerung der Jalousien noch nicht das, was sie eigentlich soll; der Hausmeister steuert sie noch per Hand.

Sämtliche Zimmer verfügen über einen zweiten Fluchtweg und die Schüler können den Raum über andere Räume, über den Flur oder nach außen verlassen. Dass das funktioniert, bewies unfreiwillig ein Techniker, als der Tüv die Aufzüge prüfte. Er löste Feueralarm aus und die Schüler verließen die Schule. "Die waren binnen drei Minuten draußen", berichtete Sunder.

Auffallend ist, dass die Räume durch ein neue Beleuchtung heller wurden und die Aula auch für Veranstaltungen genutzt werden kann. Bürgermeister Hacker kündigte an, dass die Schule am 17. Oktober eingeweiht wird.