Am Samstag hat Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) sein Versprechen vom Neujahrsempfang wahr gemacht. Anna-Lena Dittrich, Fabian Lamm, Tina Noppenberger und Julius Petersilka durften sich im Beisein der Eltern, der zweiten Bürgermeisterin Jutta Köhler (SPD) und Pastoralreferentin Dagmar Haas ins Goldene Buch der Gemeinde Adelsdorf eintragen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Morgen des 5. Januar 108 kleine und große Sternsinger aus allen 27 deutschen Bistümern empfangen - darunter auch die vier Sternsinger aus Adelsdorf. Begeistert kehrten damals die kleinen Könige zusammen mit ihrer Begleiterin, der Pastoralreferendin Dagmar Haas, zurück.

Fischkal ging kurz auf den Dienst und den Auftrag der Sternsinger ein. "Respekt vor eurer Arbeit, der Arbeit aller Sternsinger, aber auch vor den Spenden", lobte er die kleine Truppe. Anschließend erzählten die Könige von ihrem Berliner Erlebnis. Sie hatten sich die Kanzlerin größer vorgestellt und Fabian wurde vom Bayerischen Rundfunk interviewt. Alle waren froh, dass sie das große Los gezogen hatten und überhaupt dabei waren.
Jeder von ihnen trug sich ins Goldene Buch ein und Anna-Lena fügte noch den Leitspruch der Sternsingeraktion 2016 an: "Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit!"
Im Anschluss erzählten die vier noch ein bisschen mehr.

"Ich fand es schon beeindruckend, einmal der Bundeskanzlerin die Hand zu schütteln", sagt Julius (10) und betrachtet dabei seine rechte Hand. "Die Polizeibusse, die uns zum Kanzleramt abgeholt haben, sind ganz schön um die Siegessäule gedüst", schwärmt Fabian (12). "Die Hin- und Rückfahrt im Zug war auch nicht schlecht. Nur dass wir im Ruhewagen saßen und immer leise sein mussten, war net schön", ergänzt Tina (13). "Aber jetzt mit Dante und zum Beispiel Egon Bahr, der 1974 der Erste war, der sich ins Goldene Buch eingetragen hat, in diesem Buch zu stehen, ist schon super", meint Anna-Lena (12) stolz. Alle vier Sternsinger empfanden es auch als eine große Ehre, dass sie ihren Heimatort Adelsdorf und die Diözese Bamberg vertreten durften. "Und jetzt, wenn die Kanzlerin Husten hat oder nicht mehr gut sprechen kann, dann hat sie ja unsere leckeren Hustenbonbons", bemerkt Julian.


16 009 Euro gesammelt

Dass die Adelsdorfer Sternsinger (Adelsdorf, Aisch, Neuhaus, Zeckern) am Dreikönigstag 16 009 Euro ersammelt haben, verriet Dagmar Haas am Ende noch den Eltern. Gedacht ist das Geld für einen Schulbau im Senegal, für die Aidswaisen in Uganda, für die Erdbebenopfer in Nepal und für den Sudan, wo große Nahrungsmittelknappheit herrscht.