Zum zweiten Mal fand am Samstagnachmittag das Adelsdorfer Baumglühen statt, und der Baum "glühte" am Ende tatsächlich im strahlenden Sonnenschein. Kinder, aber auch Erwachsene waren eingeladen, um gemeinsam den Weihnachtsbaum am Marktplatz zu schmücken.
Ab 14 Uhr strömten Jung und Alt mit Baumschmuck - selbst gebastelt oder gekauft - zum Marktplatz. Die Feuerwehr stand mit der Drehleiter bereit und den Anfang machte Bürgermeister Karsten Fischkal selbst. Er stieg in den Korb und befestigte ganz oben an der Baumspitze einen großen Stern. Etwa 100 Kinder machten es ihm nach. Auch sie durften im Korb aufsteigen und ihren Schmuck anbringen.


Kostenloser Punsch

Zwischendurch mit Glühwein und Kinderpunsch gestärkt ging natürlich alles nochmal so gut. Das Orga-Team (Ralf Hermann, Marion Bierlein, Karin Mirwald, Jana Borger und Steffi Obermark) schenkte die heißen Getränke kostenlos aus, bastelte mit den Kindern Baumschmuck, half beim Aufhängen des Schmuckes und wer wollte, konnte sich mit einer Spende für einen caritativen Zweck revanchieren. Nicht nur der Bürgermeister und die Initiatoren, sondern auch die vielen Akteure auf dem Marktplatz waren sehr zufrieden.
Nach getanem Werk sorgten die Adelsdorfer Jungmusikanten für weihnachtliche Klänge, und alle bewunderten den schön geschmückten "glühenden" Baum. Fischkal bedankte sich bei den Initiatoren, den Musikanten, aber auch bei der Adelsdorfer Wehr für ihren knapp dreistündigen Einsatz. "Nur schade, dass wir die Kerzen erst über Mannshöhe anbringen können", meinte der Bürgermeister noch. Er hofft, dass nicht irgendwelche Chaoten das zerstören, was begeisterte Kinderhände an den Baum gehängt haben.