Nach Angaben der Polizei war eine siebenköpfige Familie gegen 16.30 Uhr auf der Autobahn 3 in Richtung Würzburg unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Nürnberg-Nord verlor der Fahrer plötzlich und ohne Fremdeinwirken die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet nach links. Daraufhin übersteuerte er laut Polizei wahrscheinlich das Lenkrad und prallte rechts gegen die Leitplanke. Dabei wurde ein dreijähriges Kind aus dem Auto geschleudert.

Wie die Nürnberger Feuerwehr berichtet, wurde das Kind samt Kindersitz über die gesamten drei Fahrspuren geschleudert und kam am Mittelstreifen schwer verletzt zu liegen. Laut Polizei wurde es dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Die anderen sechs Insassen erlitten ebenfalls Verletzungen, eine Person davon wurde ebenfalls schwer verletzt. Ein zufällig vorbei fahrender Notarzt leistete sofort Rettungsmaßnahmen ein.

Kurze Zeit später kam es zwischen Erlangen-Frauenaurach und Erlangen-West erneut zu einem Unfall. Zwei Autos kollidierten ersten Erkenntnissen zufolge. Die Autobahn musste kurzzeitig komplett gesperrt werden. Über die genauen Hergang ist derzeit noch nichts bekannt. dvd