Die Jugendkapelle Aurachtal feierte ihren 40. Geburtstag in familiärer Atmosphäre. Die Geschichte der Jugendkapelle Aurachtal begann im Wohnzimmer vom "Schmied's Kunner (Konrad Dittler) in Münchaurach. Die "Familie der Jugendkapelle" ist in den 40 Jahren gewaltig gewachsen. Waren es bei der Gründung 39 Musikerinnen und Musiker, musizieren derzeit rund 140 Kinder und Jugendliche in vier Orchestern.

Den Verein tragen nahezu 500 Mitglieder und hunderte Kinder erlernten in all den Jahren ein Instrument. Von den Musikern der ersten Stunde, sind Kinder und auch schon Enkelkinder aktiv. Ein Wohnzimmer reichte zum nachmittäglichen Geburtstagskaffee natürlich nicht mehr aus, die Gründungsmitglieder und Vorstände aus 40 Jahren Jugendkapelle trafen sich zur familiären Feier im Probesaal des Orchesters.

Das derzeitige Vorstandsgremium, Jörg Seitz, Michaela Stumptner, Gaby Lorenz sowie Schatzmeisterin Ingrid Brendel ließen die Geschichte Revue passieren und die gezeigten Aufnahmen der früheren Jahre sorgten für manche überraschten Ausrufe.

Natürlich haben auch Ausbildung und Repertoire im Lauf der Jahre einen Wandel vollzogen. Beginnend in der Unterstufe führte der Weg über die Mittel- und Oberstufe bis in die Höchststufe des Orchesters mit derzeit rund 58 Musikern.

Die Jugendkapelle Aurachtal ist von Beginn an Mitglied des Nordbayerischen Musikbunds. Ihre Leistungen stellen die jungen Musiker aber auch bei vielen Auftritten und bei Wertungsspielen mit großem Erfolg unter Beweis. Durch freundschaftliche Kontakte des ehemaligen Kapellmeisters Fritz Bock nach Reichenfels in Kärnten kam auch ein Jugendaustausch zustande. Diese freundschaftlichen Beziehungen hatte dann die Gründung einer Partnerschaft der beiden Gemeinden zu Folge, die am 1. Mai 1975 offiziell vollzogen wurde.

Wie überhaupt, Reisen im In- und Ausland standen von jeher im Terminkalender, so nach Italien, Griechenland, Ungarn und Frankreich sowie in die Partnergemeinde nach Kärnten. Neben den vielen musikalischen Aktivitäten und der Ausbildung war besonders die Errichtung eines eigenen Vereinsheims ein Meilenstein in der Geschichte der Jugendkapelle Aurachtal. Weitgehend in Eigenleistung entstand in Münchaurach an den Dorfäckern ein modernes Gebäude mit einem Probesaal, Unterrichtsräumen und einer Photovoltaikanlage auf dem Dach.

Nachwuchsarbeit im Fokus

Zusammen mit einer Reihe von Ausbilderinnen und Ausbildern liegt die musikalische Leitung seit mehr als 25 Jahren in den Händen von Wolfram Heinlein. Dem Dirigenten liegt besonders die Nachwuchsarbeit am Herzen, und aus den Bläserklassen rekrutieren sich die späteren Orchestermitglieder.

Vor 20 Jahren holten viele ehemalige Musiker, die bei der Gründung aktiv waren, wieder Instrumente aus der Ecke und gründeten "Die Ehemaligen": eine Formation, die sich bis heute erhalten hat. Während Kinder oder Enkel in den verschiedenen Orchestern spielen, gehen die Ehemaligen wieder ihrem Hobby, der Blasmusik nach, bereichern Festveranstaltungen und pflegen natürlich auch die Gemütlichkeit.

Beim Geburtstagskaffee wurde eine aktive Musikerin, die nicht nur von Anfang an dabei ist, sondern seit 30 Jahren auch Verantwortung trägt, besonders gewürdigt. Über 30 Jahre führt Ingrid Brendel die Finanzen der Jugendkapelle Aurachtal und erlebte Höhen und Tiefen des Vereins. Neben einem Geschenk des Orchesters gab es auch noch die goldene Ehrennadel des Nordbayerischen Musikbunds.

40 Jahre Jugendkapelle Aurachtal würdigten auch die Bürgermeister aus Aurachtal und Oberreichenbach.