Der zurückgelassene Sachschaden überwog in jedem der Fälle deutlich den erzielten Beutewert, berichtet die Polizei. Die Kripo Hof sucht nun mögliche Tatzeugen.

Vermutlich im Schutze der Dunkelheit schlichen die Unbekannten in der Nacht zum Sonntag zunächst auf das Gelände der Waschparks in der Hofecker Straße in Hof und der Frankenstraße in Helmbrechts und brachen die Türe zu den Technikräumen auf. Dort gelang es ihnen die vorhandenen Geldwechselautomaten und Münzsammelbehälter gewaltsam zu öffnen und den Inhalt zu entnehmen. Beide Automaten waren von den Betreibern allerdings am Vorabend geleert worden, so dass die Beute für die Einbrecher eher mager ausfiel. Der angerichtete Sachschaden lag dagegen bei über 7000 Euro.

In der Nacht zum Montag machten sich die Diebe auf gleiche Weise an einem Waschpark in der Kronacher Straße in Naila zu schaffen. Auch dort hinterließen sie mit rund 2000 Euro einen deutlich höheren Sachschaden als den Beuteschaden, der in diesem Fall im unteren dreistelligen Eurobereich lag.

Tatzusammenhang mit Einbruch in Forchheim wird geprüft

Zudem fand in Oberfranken im gleichen Zeitraum in Forchheim ein Einbruch in einen Waschpark statt, bei dem die Täter ebenfalls unerkannt entkommen konnten. Die zuständigen Ermittler prüfen derzeit, ob ein Tatzusammenhang besteht.

Zur Aufklärung der Diebstähle bittet die Kripo Hof um Mithilfe aus der Bevölkerung:. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 09281/704-0 entgegen.