Auch das Fantrikot fehlt noch in meinem Kleiderschrank. Nicht, dass mir der Fußball völlig egal wäre. Aber ich stecke noch mitten in einem anderen Wettbewerb, der meine ganze Konzentration und meine Nerven fordert - ich muss erst noch Deutscher Meister im Basketball werden.

Na gut, nicht ich, sondern die Brose Baskets Bamberg. Immerhin behaupten diese steif und fest, ich sei als Fan ihr sechster Mann auf dem Feld. Und in dieser Eigenschaft sehe ich bis zur Schlusssirene des letzten Finalspiels Rot und nicht Schwarz-Rot-Gold.

Am Sonntag ist das mit der Meisterschaft dann hoffentlich auch über die Bühne. Dann geht es nicht mehr um Körbe, sondern ausschließlich um Tore. Und dann bin ich nicht mehr sechster, sondern zwölfter Mann. Bei Jogi. Ehrenwort.

Die Fußball-Europameisterschaft zieht drei Wochen lang alles in ihren Bann - auch unsere Redakteure Tobias Köpplinger und Leopold Teuscher. Was die beiden rund um die Spiele und am Rande des Wettbewerbs so erleben, bloggen sie als "Einwurf" und "Abseits" auf em.infranken.de.