Mindestens einmal im Jahr wird das Kongresshaus Rosengarten eine wahre Tollburg für den Faschingsnachwuchs: Beim Kinderfasching der Coburger Narrhalla. Nicht nur die kleinen Gäste hatten sich am Sonntag für die turbulenten Stunden toll kostümiert, auch Muttis und Papas hatten sich in Schale geworfen und sich mit ihren Kostümen oft ihren Kindern angepasst. Dazu gab es auch noch reichlich tolle Musik und jede Menge Hits zum Mittanzen. "Komm hol das Lasso raus" oder "Stark wie ein Tiger" waren die Hits am Sonntagnachmittag, die Stefan Unglaub aufgelegt hatte.
Einmal in die Rolle der Eiskönigin zu schlüpfen, war für viele Mädchen der Traum, der am Sonntagnachmittag in Erfüllung ging. Sie hatten sich in Elsa verwandelt, die schöne Prinzessin des Königreichs Arendelle, die Zauberkräfte besitzt, mit denen sie Eis, Frost und Schnee erzeugen kann.
Zum Auftakt gab es wieder die große Polonaise durchs Kongresshaus. Auch beim Mitmachsong "Schnappi" blieb es nicht nur beim Singen, alle Kinder tanzten zu dem Hit.
Die Coburger Narrhalla hatte für die kleinen Prinzessinnen, Clowns, Cowboys, Indianer, Piraten, Polizisten oder Seepferdchen lustige Spiele und Mitmachaktionen vorbereitet. Ponyhüpfen und "Schnappen nach süßen Leckereien" ließen die Stunden wie im Fluge vergehen.
Die Mädels des Ballettstudios Karin Spreizer tanzten sich ebenso wie die "Grüne Garde" aus Weidach in die Herzen der Faschingfans. Von der Tanzsportgarde Coburger Mohr hatten die Purzelgarde, das Tanzmariechen Nora und Kinderprinzessin Lotte I. ihre großen Auftritte. Das Prinzenpaar Szilvia I. und Michael II. und auch das Kinderprinzenpaar Jule I. und Elias I. hatten sich für den großen Kinderfasching in der Stadt Coburg extra Zeit genommen. des