Die offizielle Bestätigung des zuständigen Bundesverkehrsministeriums steht zwar noch aus, aber die Informationen gehen klar in eine Richtung: Die bei Drossenhausen geplante Raststätte an der A 73 wird den Namen "Coburger Land" bekommen.
Das jedenfalls hat die bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Ilse Aigner (CSU), am Mittwochabend dem Coburger Land, Michael Busch (SPD), mitgeteilt. "Wie erwartet, ist das Bundesverkehrsministerium mit unserem Vorschlag einverstanden", schreibt Aigner an Busch und meint damit: Die neue Raststätte soll den Namen "Coburger Land" tragen und der bisherige Rastplatz "Coburger Forst" wird in "Am Achatfelsen" umbenannt. Letzteres geschieht, um mögliche Verwechslungen zwischen Raststätte und Rastplatz zu vermeiden.
Landrat Michael Busch, der vehement für die offensichtlich nun fixierte Namensgebung eingetreten war, begrüßte die Entscheidung: " Ich hoffe, auch Befürworter einer anderen Namensgebung können mit dieser Entscheidung leben und sich mit deren Vorteilen anfreunden." Mit "Coburger Land" sei ein für die Region werbewirksamer Name gefunden worden, zeigte sich der Landrat erfreut.
Zwar hatte sich der Gemeinderat von Meeder in der Diskussion um die Namensgebung für den Begriff "Lange Berge" stark gemacht - aber er stand am Ende nahezu allein auf weiter Flur. Die Stadt Coburg, die IHK zu Coburg, die Handwerkskammer und der CSU-Bundestagsabgeordnete MdB Hans Michelbach hatten sich immer wieder für den neuen Namen "Coburger Land" stark gemacht. Rückendeckung hatte der Vorschlag von Ilse Aigner und dem bayerischen Innenminister, Joachim Herrmann (CSU), bekommen.
Auch bei der Autobahndirektion Nordbayern (ABDNB) in Nürnberg geht man davon aus, dass das Bundesverkehrsministerium die Namenswahl abgeschlossen hat. Edith Kolarik (Pressesprecherin an der ABDNB) bestätigte auf Tageblatt-Nachfrage, dass der "Coburger Forst" einen neuen Namen bekommt. Auf einer im Internet zugänglichen interaktiven Karte der Autobahndirektion ist die Änderung sogar schon offiziell eingetragen: Dort steht auf der A73 auf Höhe des Kilometers 54,1 die Bezeichnung "Am Achatfelsen" für den Parkplatz , der hinter Rohrbach und Lützelbuch liegt.