Wir geben's ja zu: Manchmal schreiben wir - nein, wir schreiben natürlich nicht ab. Wir nehmen nur gern die Ideen anderer Kollegen auf. Oder erkennen, dass das Thema, das da in der Niedertupfinger Kreiszeitung behandelt wird, auch eins für uns wäre. Oder wir finden eine Formulierung so gelungen, dass wir sie weiter verbreiten wollen. Schade nur, dass wir so wenig Platz für Quellenverweise haben! Dass wir schlampige Zitierweisen von Politikern in ihren Doktorarbeiten anprangern, steht auf einem anderen Blatt.

Journalisten sind leider nicht besser als der Rest der Menschheit. Sie wissen auch um ihre eigenen Schwächen: Neugier, Besserwisserei und die Fähigkeit, sich auf wechselnde Verhältnisse einzustellen. Wenn der haushohe Favorit verliert, der Außenseiter ans Ruder kommt, dann wissen Journalisten sofort damit umzugehen. Ach, Ihr Kollege ist auch so einer? Und ist gar kein Journalist? Schau an!