Das "Collegium musicum" ist aus dem Coburger Kulturleben nicht mehr wegzudenken. Regelmäßig zweimal im Jahr konzertiert das Ensemble in Coburg - neben dem Weihnachtskonzert hat inzwischen auch die sommerliche Serenade auf der Veste Coburg ihren festen Platz im Terminkalender der Coburger Musikfreunde.

Musikalische Entdeckungen

Nach Jahrzehnten unter der Leitung von Josef Ehrle wird das Collegium musicum seit 1978 von dessen Sohn Thomas Ehrle dirigiert, der es immer wieder schafft, neben "Klassikern" des Konzertlebens dem Coburger Publikum musikalische Entdeckungen zu präsentieren, die nur selten Aufnahme in die herkömmlichen Programme finden. Auch diesmal präsentiert das Collegium musicum Bekanntes und weniger Bekanntes. Das Spektrum reicht von Louis-Claude D'Aquin über Giambattista Martini, Joseph Haydn, Johann Melchior Molter, Florian Leopold Gassmann, Giuseppe Tartini bis hin zu Edvard Grieg.

Und wie immer gelang es Thomas Ehrle, für das Weihnachtskonzert exzellente Solisten zu gewinnen: Diesmal sind es der Klarinettist Philipp Grzondziel und der Geiger Attila Gergely.

Eintritt frei - Spende erbeten

Wie immer seit 1953 ist der Eintritt zum Weihnachtskonzert auf Einladung der Stadt Coburg frei, allerdings wird angesichts der hohen Kosten um eine Spende am Ende des Konzerts gebeten.