Schwerer Unfall in Oberfranken am Wochenende: Am Sonntagabend (2. Juni 2019) ist es nahe des oberfränkischen Neustadt bei Coburg zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem mehrere Menschen teilweise schwer verletzt wurden.

Neustadt bei Coburg: Auto schleudert auf die Gegenfahrbahn

Informationen der örtlichen Polizei zu folge, ereignete sich der Unfall gegen 18.30 Uhr auf der Coburger Straße: Ein 64-jähriger Autofahrer befuhr diese aus Haarbrücken kommend. Dabei übersah der Mann einen auf der rechten Seite geparkten Wagen und fuhr ungebremst auf diesen auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der gerammte Wagen auf ein Auto davor gedrückt. Das Auto des 64-jährigen Unfallverursachers schleuderte durch den harten Aufprall auf die Gegenfahrbahn in ein weiteres Auto, worin drei Menschen saßen. Das Auto des Verursachers überschlug sich mehrfach und landete schließlich in der Mitte der Fahrbahn auf dem Dach.

Über 2 Promille: Betrunkener versucht schweren Unfall

Der 64-Jährige wurde dabei schwer verletzt: Er wurde mit erheblichen Prellungen und Verletzungen ins Coburger Klinikum eingeliefert. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten einen Alkoholwert von 2,06 Promille fest, der wahrscheinlich zum Hergang des Unfalls beigetragen hat.

Der entgegenkommende Autofahrer (49) wurde mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzungen ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Seine 16- und 17-jährigen Beifahrerinnen konnte das Klinikum bereits nach kurzer Behandlung wieder verlassen. Die Bilanz des Unfalls: Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte.

Die Fahrbahn wurde durch die Polizei bis circa 21 Uhr gesperrt.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Junge (7) ertrinkt fast in fränkischem Freibad - Rettungsaktion am Beckenrand