Kürzlich im Umzugsstress: Sie: "Schaaahaaatz, wo stellen wir denn im Wohnzimmer die Stereoanlage hin??"

Er (milde lächelnd): "Stereoanlage? Kannste wegschmeißen! Brauchen wir nicht mehr!"

Sie: "Und wie bitteschön, hören wir künftig unsere CDs?"

Er: "CDs? Kannste auch wegschmeißen!"

Sie: "?!?!?!?" -

Stereoanlagen, CDs oder gar Kassetten-Deck... alles total out! Stattdessen steht jetzt ein kleiner schwarzer Kasten herum - eine mobile Festplatte, auf der nicht nur fünf Millionen Lieder Platz haben, sondern vermutlich auch das gesammelte Wissen der gesamten Menschheit. Die Musik kommt dann vom Handy, MP3-Player oder was immer man an das Ding anstöpselt. Ziemlich unromantisch!

Quasi aus Protest wird eine LP auf den tatsächlich noch funktionstüchtigen Plattenspieler gelegt: "Catch the Fox", Den Harrow - allerfeinster 80er-Jahre-Trash. Die zwei kleinen Neffen stehen staunend vor dem Teller, auf dem sich das schwarze Vinyl dreht: "Boah! Krass! Da kommt ja echt Musik raus!" Ja, so war das in der prämultimedialen Steinzeit... und das leise Knacken und Kratzen klingt doch irgendwie romantisch!