Für den TTC Wohlbach wird es im Kampf um den Ligaverbleib in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd immer enger. Nach der 4:6-Heimniederlage gegen den Post-SV Mühlhausen II kommt es nun am nächsten Wochenende zum alles entscheidenden Spiel beim Tabellenletzten FC Bayern München. Im zweiten Spiel des Osterwochenendes gewinnt Mühlhausen II überraschend glatt mit 6:0 gegen Grünwettersbach II.

TTC Wohlbach -
Post-SV Mühlhausen II 4:6

Es standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die in der Vorrunde aufgrund von Verletzungssorgen nicht in Tritt kamen und dadurch nicht aus dem hinteren Tabellendrittel herausgekommen sind. Diesmal gingen beide Teams in Bestbesetzung in die Partie. Wohlbach wollte mindestens einen Punkt holen, um sich ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Und den Wohlbachern gelang ein toller Einstieg ins Spiel. Yevgeniy Christ und Grozdan Grozdanov gewannen mit einer starken Leistung gegen das Einser-Doppel der Gäste mit Bohumil Vozicky und Erik Schreyer, und revanchierten sich für die Niederlage aus der Vorrunde. Richard Vyborny und G. C. Foerster siegten mit 3:0 gegen Andreas Wenzel und Jakub Figel. 2:0 für Wohlbach, besser konnte es aus Sicht der Gastgeber nicht laufen. Doch dann folgte ein Rückschlag, denn der fest eingeplante Sieg von Richard Vyborny gegen Erik Schreyer blieb aus. In dem hochklassigen Match lief Schreyer zur Höchstform auf und wandelte im fünften Satz eine 9:8-Führung von Vyborny noch in einen Sieg um.

Parallel kämpfte Christ gegen Vozicky und versäumte es, den ersten Satz beim Stand von 10:8 zuzumachen, um den Spiel einen anderen Verlauf zu geben. Christ spielte gut und gewann den dritten Satz, doch musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Mit dem Spielstand von 2:2 ging es in die Pause. Die Wohlbacher hofften nun im hinteren Paarkreuz auf zwei Punkte. Grozdanov konnte allerdings gegen den wiedererstarkten Figel seinen Vorrundensieg nicht wiederholen. Dafür revanchierte sich wenigstens Foerster gegen Wenzel eindrucksvoll für seine Vorrundenniederlage und glich zum 3:3 aus. Um das Spiel offen zu halten, musste im vorderen Paarkreuz mindestens ein Punkt eingefahren werden. Dies gelang Vyborny mit seinem 3:1-Sieg gegen Vozicky. Christ versuchte gegen den an diesem Tag unglaublich starken Schreyer zwar alles, aber dieser hatte auf alle Bälle eine Antwort - die glatte 0:3-Niederlage war nicht zu vermeiden.

Mit 4:4 Punkten ging es in die letzten beiden Spiele. Nach all dem was vorher gelaufen war, gingen alle Zuschauer von einer Punkteteilung aus - aber es kam anders. Grozdanov geriet gegen Wenzel mit 0:2 in Rückstand, glich aber mit Müh und Not zum 2:2 aus. Den fünften Satz verlor er mit 7:11. Da auch Foerster gegen Figel nur einen Satz gewann, mussten die TTC-Herren die bittere Niederlage hinnehmen. Die Abstiegsfrage bleibt damit offen und wird an den nächsten beiden Wochenenden entschieden.


TTC Wohlbach - Post-SV Mühlhausen II 4:6


Doppel: Christ/Grozdanov - Vozicky/Schreyer 3:2 (6:11, 12:10, 11:6, 6:11, 11:8), Vyborny/Foerster - Wenzel/Figel 2:0 (11:4, 12:10, 11:7)

Einzel:
Vyborny - Schreyer 2:3 (11:7, 7:11, 4:11, 11:9, 9:11), Christ - Vozicky 1:3 (10:12, 5:11, 14:12, 6:11), Grozdanov - Figel 0:3 (9:11, 7:11, 4:11), Foerster - Wenzel 3:0 (11:4, 11:7, 13:11), Vyborny - Vozicky 3:1 (11:6, 3:11, 11:6, 11:6), Christ - Schreyer 0:3 (6:11, 11:13, 7:11), Grozdanov - Wenzel 2:3 (8:11, 9:11, 15:13, 11:5, 7:11), Foerster - Figel 1:3 (9:11, 7:11, 11:6, 3:11)