Nach einer 5:2-Führung musste sich der TTC Wohlbach in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd noch mit einer Punkteteilung beim TTC Weinheim zufrieden geben. Trotzdem bleibt die Mannschaft - wie gestern bereits gemeldet - punktgleich mit Tabellenführer Kornwestheim an der Spitze. Der Tabellenführer kam gegen Leiselheim auch nicht über ein Unentschieden hinaus.

3. Bundesliga Süd, Herren

;

TTC Weinheim - TTC Wohlbach 5:5

Es war das erwartet schwere Spiel mit Kampf bis zum letzten Ball über vier Stunden. Dabei lief für die TTC-Herren lange Zeit alles nach Plan. Nach einer 3:1- und 5:2- Führung sah Wohlbach nämlich schon fast wie der sichere Sieger aus.

Die TTC-Herren entschieden dabei drei von vier ganz knappen Spielen für sich. Doch Weinheim stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und wurde noch mit dem Unentschieden belohnt.

Bei den Doppelspielen brachten Richard Vyborny und Michal Benes dem Einser-Doppel der Hausherren, Filip Cipin und Dragan Subotic, die erste Niederlage bei und erhöhten ihre eigene Bilanz auf 5:0 Siege. Grozdan Grozdanov und Yevgeniy Christ blieb dagegen ihr erster Sieg versagt. Sie spielten sehr gut, mussten aber nach einer 2:0-Satzführung das Spiel gegen Björn Baum und Tom Eise im fünften noch mit 9:11 abgeben.

Ebenso spannend ging es in den beiden Einzeln vor der Pause zu. Beide Spiele gingen wieder über die volle Distanz. Das vordere Paarkreuz der Hausherren war zu 100 Prozent präsent und hielt voll dagegen. Am Ende behielten Vyborny gegen Subotic und Benes gegen Cipin jeweils mit 11:6 die Oberhand und brachten Wohlbach die 3:1-Führung.

Drei letzte Spiele gehen verloren

Nach der Pause legte dann gleich Christ einen Punkt nach. Gegen Baum siegte er souverän mit 3:1. Grozdanov dagegen verpasste gegen Eise auch den zweiten Satz zu gewinnen. Trotz eines Satzballes und mehrmaliger Führung verlor er noch mit 14:16. Dann war die Luft raus und er verlor 1:3. Es stand 4:2 für Wohlbach und die mitgereisten Fans hofften, dass das vordere Paarkreuz des TTC noch mal zuschlägt und den Sack zumacht.

Benes siegte gegen Subotic relativ klar mit 3:1 und erhöhte auf 5:2 für Wohlbach. Vyborny geriet aber gegen den hoch motivierten und ganz stark spielenden Cipin mit 0:2 in Rückstand. Den dritten Satz konnte er dann für sich entscheiden. Im vierten Abschnitt lag er 9:6 vorne und hatte bei 10:9 auch schon Satzball. Doch es sollte nicht sein, er musste mit 11:13 die Niederlage hinnehmen.

Jetzt war das hinter Paarkreuz gefordert. Doch Grozdanov verlor gegen Baum in drei Sätzen und Christ entschied gegen Eise auch nur den ersten Satz für sich. So stand es am Ende 5:5. Für Wohlbach gefühlt ein verlorenen Punkt, für die Hausherren ein gewonnener. Doch der TTC Wohlbach kann ebenfalls zufrieden sein: Fünf Spiele ohne Niederlage in der 3. Tischtennis-Liga Süd sind eine tolle Zwischenbilanz.

Die Spiele im Überblick

Doppel:

Cipin/Subotic - Vyborny/Benes 2:3 (6:11, 11:6, 10:12, 11:7, 3:11).

Baum/Eise - Grozdanonv/Christ 3:2 (7:11, 4:11, 11:8, 11:8, 11:9).

Einzel: Cipin - Benes 2:3 (11:7, 8:11, 11:7, 7:11, 6:11), Subotic - Vyborny 2:3 (12:14, 11:9, 7:11, 11:6, 6:11), Baum - Christ 1:3 (5:11, 7:11, 11:8, 7:11), Eise - Grozdanov 3:1 (6:11, 16:14, 11:8, 11:6), Cipin - Vyborny 3:1 (11:8, 11:8, 5:11, 13:11), Subotic - Benes 1:3 (11:9, 7:11, 9:11, 7:11), Baum - Grozdanov 3:0 (11:7, 12:10, 12:10), Eise - Christ 3:1 (5:11, 11:7, 11:4, 11:7).