Die Kegler von Rot-Weiß Sandhausen haben ihre Klasse beim Gastspiel in der Neustadter Frankenhalle eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Am 16. Spieltag der 1.

DCU-Sportkegler-Bundesliga ließen sie dem PSV Franken beim 5788:5685-Auswärtssieg von Beginn an keine Chance. Daran konnte auch die sehr starke Vorstellung von Michael Moosburger (1024 Kegel) nichts ändern. "Sandhausen hat von Anfang an keine Zweifel aufkommen lassen, wer hier als Sieger die Bahnen verlässt. Bei uns bleibt es so, dass wir es mannschaftlich nicht konstant hinbekommen und deshalb zu Recht auf einem Abstiegsplatz stehen", sagte Kapitän Jürgen Bieberbach.

Nach diesem Rückschlag und dem Erfolg von TV Haibach haben die Franken nun bereits sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz 8. Der direkte Klassenerhalt (Platz 7) ist ohnehin nicht mehr möglich. Die Hoffnungen auf das "Kegel-Wunder" schwinden auch im PSV-Lager immer mehr. PSV Franken Neustadt - RW Sandhausen 5685:5788

Die Zuschauer sahen im Startpaar Kegelsport vom Allerfeinsten, denn die beiden Gästespieler Simon Haas (1009) und Christian Cunow (1003) freundeten sich schnell mit den Bahnverhältnissen an und stellten schon frühzeitig die Weichen auf Sieg. Neben den beiden Sandhäusern lieferte aber auch Michael Moosburger eine Galavorstellung ab und wurde am Ende nach einer tollen Serie (249, 268, 255, 252) und insgesamt 1024 Kegeln Tagesbester. Im Schatten dieser Topergebnisse stand Bastian Bieberbach, der mit 931 Kegeln im Rahmen seiner Möglichkeiten blieb.

In der Mittelgruppe waren Jürgen Bieberbach und Dietmar Gäbelein auf verlorenem Posten, denn die Gäste um Kai Münch (982) und Mike Heckmann (953) zeigten kaum Schwächen und entschieden frühzeitig die Partie. Das PSV-Mittelduo kam zwar gut aus den Startlöchern, doch mit zunehmender Spieldauer ließen beide ihre spielerische Klasse vermissen, so blieb der Totalisator bei 928 (Bieberbach) und 948 (Gäbelein) stehen. Das Spiel war bei 120 Kegeln Rückstand bereits entschieden, als Michael Lohrer und Jochen Geiger gegen René Zesewitz und Tim Stadel das Spiel aufnahmen. Lohrer erwischte einen rabenschwarzen Tag und blieb bei schwachen 888 Kegel stehen, während sein Partner Jochen Geiger (966) dank eines furiosen Schlussdurchganges erneut zu überzeugen wusste und Tim Stadel (953) noch abfangen konnte. Ausnahmekegler René Zesewitz (498) konnte aufgrund einer Verletzung nicht zu Ende spielen und wurde durch Simon Andres (390) ersetzt.

PSV Franken Neustadt - RW Sandhausen 5685:5788

Michael Moosburger - Simon Haas 1024:1009 Bastian Bieberbach - Christian Cunow 931:1003 Jürgen Bieberbach - Kai Münch 928:982 Dietmar Gäbelein - Mike Heckmann 948:953 Michael Lohrer - René Zesewitz/Simon Andres 888:888 Jochen Geiger - Tim Stadel 966:953

Volle: 3740:3782 - Abräumen: 1945:2006 - Fehler: 10:19