Für den TSV Scheuerfeld, der vor der Saison als einer der Mitfavoriten der Kreisklasse 3 Coburg galt, läuft es in dieser Spielzeit noch nicht nach Plan. Nach den zwei Auftakterfolgen holten die Scheuerfelder in den vergangenen sieben Partien nur noch fünf Punkte und offenbarten vor allem zu Hause (vier Punkte aus vier Partien) Schwächen. Das Programm am vergangenen Doppelspieltag hatte es für den TSV allerdings auch in sich: Mit den Sportfreunden Unterpreppach (1:1) und der Spvg Eicha (2:4) waren zwei zwei Topmannschaften zu Gast.

Kreisklasse 1

Nach dem 6:4-Kampfsieg gegen Sonnefeld II/Schneckenlohe vor Wochenfrist schöpfte der TBVfL Neustadt/Wildenheid zwischenzeitlich neuen Mut. Nach zwei 0:5-Niederlagen (in Gestungshausen und gegen Haarbrücken) am Wochenende dürfte davon nicht mehr viel übrig sein. Besonders die Heimschlappe im sehr intensiven Neustadter Stadtderby gegen Haarbrücken, bei denen Philipp Walter viermal traf, wird dem Kreisliga-Absteiger wehtun. Während zumindest die Defensive 70 Minuten ordentlich stand, wurde es für die Gastgeber in doppelter Unterzahl (Heiko Röttger und Sebastian Grimm sahen Gelb-Rot) am Ende noch bitter.

An der Tabellenspitze steht weiterhin der FC Adler Weidhausen, der nach seinem 7:0-Kantersieg in Meilschnitz, aber am Sonntag beim TSSV Fürth am Berg überraschend Punkte ließ (0:0). Die "Adler" können sich das aber erlauben, da Verfolger TSV Oberlauter gar mit 2:3 bei Mönchröden II/Rödental verlor. Am Sonntag feierte der Tabellenzweite dann aber wieder einen standesgemäßen 4:1-Sieg beim Kellerkind Sonnefeld II/Schneckenlohe, das auch unter neuem Trainer nicht auf die Beine kommt. Denn zwei Tage vorher verloren die Sonnefelder ebenfalls mit 1:4 gegen den TSV Schwürbitz, der nach zwei Siegen am Wochenende nach Punkten mit dem Tabellenzweiten TSV Oberlauter gleichzog.

Kreisklasse 2

Der FC Altenkunstadt hat am Doppelspieltag die Tabellenführung zurückerobert. Am Freitag setzte sich die Mannschaft im Spitzenspiel gegen den SV Fischbach deutlich mit 3:0 durch, zwei Tage später gab es einen 2:0-Derbysieg bei der SG Roth-Main. Den dritten Sieg in Folge hat TSF Theisenort mit dem 4:2-Heimerfolg gegen den FC Kronach eingefahren - der Lohn: Platz 2. Punktgleich lauern allerdings der FC Baiersdorf und der TSV Küps dahinter. Das Kellerduell zwischen der SpVgg Obersdorf und dem ATSV Gehülz haben die Gastgeber überraschend deutlich mit 4:0 für sich entschieden.

Kreisklasse 3

Spektakulär war das Coburger Derby zwischen dem FC Anadoluspor und dem SV-Hut. Anadoluspor führte nach gut einer halben Stunde bereits mit 3:1, doch danach drehten die Gäste auf und stellten bis zur 70. Minute auf 3:5. Die Schlussphase war hart umkämpft, Schiedsrichter Uwe Dietrich verteilte alleine in der letzten Viertelstunde sechs Gelbe und zwei Gelb-Rote Karten (beide gegen SV-Hut). In doppelter Unterzahl retteten die Gäste in den letzten Minuten den 5:4-Sieg über die Runden. Ebenfalls neun Tore fielen am Sonntag in der Partie SpVgg Dietersdorf gegen TSV Scherneck (6:3). Für die Gäste eine fast schon gewohnte Torausbeute. Bei den fünf Schernecker Auswärtspartien in dieser Saison fielen sage und schreibe 39 Tore (24:15). Die instabile Defensive ist dafür verantwortlich, dass der TSV mittlerweile auf Rang 11 abgerutscht ist und bislang ähnlich wie der TSV Scheuerfeld weit unter seinen Möglichkeiten agiert.