In einem spannenden und mitreißenden Zweitligaspiel hat der PSV Franken Neustadt mit 5556:5533 die Punkte bei Rot-Weiß Zöllnitz geklaut. Die Analyse fiel im Nachhinein sowohl den Spielführern als auch den vielen Zuschauern schwer. Beide Seiten stellten tolle Einzelergebnisse - auf den nicht einfachen Bahnen sicher bemerkenswert.

Rot-Weiß Zöllnitz -
PSV Fr. Neustadt 5533:5556

Das Spiel begann aus Sicht der Puppenstädter optimal. Sowohl Jürgen Bieberbach als auch Michael Lohrer freundeten sich von Beginn an mit den gewöhnungsbedürftigen Bahnverhältnissen an und enteilten dem stark eingeschätzten Startpaar der Gastgeber gleich etwas. Mit vorbildlicher Einstellung ging das wohl stärkste Startpaar der Liga vorneweg und die tollen 939 von Jürgen Bieberbach sowie die 955 von Michael Lohrer resultierten durch vorbildlichen Kampf. Damit hielt man im Verbund die Zöllnitzer um Heiko Brenn (893) und Ralph Thiele (957) in Schach.

Mit einem Plus von 44 Kegeln nahmen Dietmar Gäbelein und Tobias Bieberbach gegen Norman Emmich und Michael Plachy das Spiel auf. Der Vorsprung der Franken war bereits nach dem ersten Durchgang aufgebraucht, da Gäbelein und Bieberbach keine Einstellung zur Bahn fanden und im Gegenzug die Zöllnitzer stark begannen. Dietmar Gäbelein, der angeschlagen agierte, machte nach 105 Würfen Platz für Sascha Hammer. "Ich hätte heute 1000 Wurf machen können und hätte wohl nichts erreicht", erklärte der Routinier selbstkritisch. Die Auswechslung erwies sich indes als absoluter Glücksgriff, denn Sascha Hammer lieferte eine sehr starke Leistung ab und hielt den PSV im Spiel. Durch tolle 498 auf den zweiten Hundert Wurf hielt er gegen den starken Norman Emmich (953) den Schaden in Grenzen. "Es hat sich bereits unter der Woche im Training angedeutet, dass Sascha zu alter Form zurückfinden wird - er war heute unser Matchwinner", sagte Kapitän Jürgen Bieberbach nach Spielende.

Auf der anderen Seite lieferte sich Tobias Bieberbach mit Michael Plachy ein Duell auf mäßigem Niveau. Bieberbach kämpfte zwar vorbildlich, doch am Ende musste er sich mit schwachen 864 zufriedengeben, womit er gegen Plachy/Bräutigam (869) den Kürzeren zog.


Kockmann mit Tagesbestleistung

Drei Kegel Minus stand für das PSV-Schlusspaar Jochen Geiger und Thorsten Kockmann zu Buche - die Zuschauer in der Zöllnitzer Kegelhalle bekamen nun einen echten Krimi geboten. Die Neustadter nutzten den schwächeren Startdurchgang der Gastgeber und wandelten den Rückstand in eine 31-Holz-Führung um. Diesen Vorsprung transportierte das PSV-Schlusspaar stets - selbst die zahlreichen Angriffe der Gastgeber ließen die Puppenstädter durch konzentriertes Spiel im Keime ersticken. Ein konsequenter Jochen Geiger (932), der erneut seine ganze Klasse abspulte, hielt den vermeintlich stärksten Zöllnitzer Thomas Kerntopf jederzeit auf Distanz. Da auch im anderen Duell Thorsten Kockmann in einer beeindruckenden Art und Weise ein überragendes Spiel ablieferte und mit starken 955 bester PSVler wurde, stand für die Puppenstädter der vierte Auswärtssieg zu Buche und die Mannschaft lag sich bereits vier Wurf vor Schluss in den Armen.

Der PSV führt nunmehr mit 24:8 Punkten die Tabelle vor Morenden Bayreuth an, die an diesem Spieltag spielfrei waren. Nächste Woche kommt es dann zum absoluten Showdown, wenn die punktgleichen Wagnerstädter ihre Visitenkarte in Neustadt abgeben.


Stimmen zum Spiel:

Frank Preissler (Kapitän Rot Weiß Zöllnitz):
Es war ein tolles Spitzenspiel mit dem schlechteren Ende für uns. Wir haben jederzeit toll dagegengehalten und eine Punkteteilung wäre heute eigentlich gerecht gewesen. Aber so ist es nun mal im Kegeln.

Jürgen Bieberbach (Kapitän PSV Franken Neustadt):
Ich muss heute meiner Mannschaft erneut ein großes Lob aussprechen. Die Einstellung, die Moral und der Kampfgeist haben gestimmt und nur so gewinnt man Spitzenspiele. Die Zuschauer sahen heute ein Spitzenspiel, dass seinem Namen gerecht wurde und an Dramatik kaum zu überbieten war.


Rot-Weiß Zöllnitz - PSV Franken Neustadt 5533:5556


H. Brenn - Jürgen Bieberbach 893:939
R. Thiele - Michael Lohrer 957:955
N. Emmich - Dietmar Gäbelein/Sascha Hammer 953:911
M. Plachy/M. Bräutigam - Tobias Bieberbach 869:864
T. Kerntopf - Jochen Geiger 934:932
M. Preissler - Thorsten Kockmann 927:955

Volle: 3679:3667 - Abräumen: 1854:1889- Fehler: 21:17