Die Spieler des HSC 2000 Coburg mit ihrem Trainer Jan Gorr, der bereits in seine sechste Saison bei den Oberfranken geht, können nur noch einige Tage durchschnaufen, denn schon bald wartet sportlich ein ganzer Berg an Arbeit auf sie. Nach nur vier Wochen Sommerpause nimmt das neu formierte Team den Trainingsbetrieb bereits am 4. Juli wieder auf.

Und es kann nicht früh genug sein, sind doch acht Neuzugänge zu integrieren. Diesen hat Gorr bereits bei Vertragsunterzeichnung die wichtigsten Punkte in der Stadt Coburg gezeigt. "Es ist bei uns schon ein bisschen zur Gewohnheit geworden, unsere neuen Spieler bei Vertragsunterzeichnung durch die Stadt zu führen. Da haben wir bereits viele positive Rückmeldungen bekommen. Die Neuzugänge waren angetan von ihrer neuen Heimat."

Doch die Zeit der gemütlichen Spaziergänge ist in Kürze vorbei. Am 6. Juli werden im Rahmen eines "Media-Days" des HSC das neue Team vorgestellt. Allerdings wird der Kader erst spät zu Vorbereitungsbeginn komplett sein, da Marcel Timm noch bei einem Lehrgang zur Vorbereitung auf die Junioren-Europameisterschaft weilt. "Es ist unser vorrangiges Ziel bei acht neuen Akteuren so schnell wie möglich zueinanderzufinden und eine ehrgeizige und gut harmonierende Mannschaft in die neue Spielzeit zu schicken. Vom Resultat her möchten wir zu den Teams gehören, die sich um einen ambitionierten Platz im vorderen Tabellendrittel duellieren", gibt Gorr schon jetzt die Marschrichtung vor


Zwei Härtetests in Turnierform

Am 12. Juli steht noch einmal der Spaß im Vordergrund. An diesem Tag werden sich die Handballer - wie schon traditionell in den vergangenen Jahren - gegen die Fußballer des TSV Bertelsdorf beweisen und ein Fußballspiel für den guten Zweck durchführen. Die ersten richtigen Härtetests stehen Ende Juli an. Vom 27. bis 29. Juli weilt der HSC beim 15. F.A.N.-Cup in der Maingau-Halle Kleinostheim und trifft dort auf die Liga-Konkurrenten TV Großwallstadt und Erstliga-Absteiger Hüttenberg sowie die Eulen Ludwigshafen, die am letzten Spieltag der vergangenen Saison ihre Erstliga-Zugehörigkeit gesichert hatten.

Direkt im Anschluss geht es in der letzten Woche der hessischen Schulferien vom 30. Juli bis 4. August mit dem 27. Lindencup in der Stadthalle Linden weiter, wo die Coburger erneut auf den TV Hüttenberg treffen und sich als klassenniedrigster Verein noch mit Erstliga-Aufsteiger Bergischer HC und der HSG Wetzlar messen. "Da der Lindencup mit dem Sparkassen-Cup Hessen/Thüringen, an dem wir schon einige Male teilgenommen haben, zeitlich kollidiert, spielen wir diesmal in Linden. Beides sind tolle Turniere, mit großer sportlicher Qualität."

Gorr will also früh sehen, wie sein Team mit den höherklassigen Teams mithalten kann. Anschließend steigt der Höhepunkt in der HUK-Arena am 8. August, wenn der HSC um 18.30 Uhr den deutschen Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen erwartet. Spätestens zu diesem Zeitpunkt will Gorr sein Team fit gemacht haben. Dabei wird traditionell die Kraft und Ausdauer zu Beginn der Vorbereitung einen großen Anteil einnehmen. "Wir werden aber schon früh damit loslegen, gerade den Neuzugängen unsere Spielkonzeptionen näherzubringen, um zügig eine Abstimmung zu erreichen. Das wird schon schnell parallel laufen", sagt Gorr. "Die Zeiten sind vorbei, in denen zu Beginn der Vorbereitung im Wald nur Kraft und Ausdauer gebolzt und erst vier Wochen später der Ball aus dem Schrank geholt wurde."


Erfolgreicher "Angel-Sommer"

Denn bereits zehn Tage nach dem Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen geht es mit den Pflichtspielen auch für die Coburger los. In der ersten DHB-Pokal-Runde am 18. August treffen sie dabei auf den SV Salamander Kornwestheim und kämpfen gegen den Drittliga-Meister Süd um den Einzug in das Finalspiel (siehe Artikel unten). "Das ist gleich eine Nagelprobe für uns", so Gorr. Trotz der Planung der Vorbereitung hat der Coburger Trainer in den letzten Wochen Zeit für sein Hobby, das Angeln, gefunden. "Selbstverständlich - das musste auch einmal sein und es war diesmal auch sehr erfolgreich", berichtet Gorr. Bleibt zu hoffen, dass es ihm sein Team in der neuen Saison nachmacht.



Vorbereitungsfahrplan des HSC 2000 Coburg


4. Juli: Trainingsauftakt
6. Juli: Media-Day - Vorstellung der neuen Mannschaft
12. Juli: Fußballspiel für den guten Zweck: HSC 2000 Coburg - TSV Bertelsdorf
27. bis 29. Juli: 15. F.A.N.-Cup in Kleinostheim mit HSC 2000 Coburg, TV Großwallstadt, TV Hüttenberg und Eulen Ludwigshafen
30. Juli bis 4. August: 27. Lindencup in Linden mit HSC 2000 Coburg, TV Hüttenberg, Bergischer HC und HSG Wetzlar
8. August: Testspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen in der HUK-Arena (18.30 Uhr)
18. August: 1. DHB-Pokal-Runde gegen SV Salamander Kornwestheim
25./26. August: Ligastart