Bernd Slotosch, Vorsitzender des TSV Neuensorg, bedauert mehrere Vorkommnisse während und nach dem A-Klassen-Entscheidungsspiel zwischen seiner 1. Mannschaft und dem SV Bergdorf-Höhn. Wie ausführlich berichtet, unterlief dem Höhner Spieler Alexander Ehrlicher beim 1:0-Sieg des TSV in Hassenberg ein folgenschwerer Fehlschuss.

Slotosch gab dazu nun folgende Stellungnahme ab: "Das im Zuge der Feierlichkeiten zum Aufstieg in die Kreisklasse am Tag nach dem Spiel unter Alkoholeinfluss entstandene Video, in dem die Szene, in der der Spieler des SV Bergdorf Höhn alleine vor dem Tor scheitert, nachgestellt wird, wird vom TSV Neuensorg ausdrücklich verurteilt. Sportlicher Anstand und Respekt gegenüber dem Gegner verbieten solches Handeln und werden vom TSV auch nicht geduldet."

Gegner verhöhnte Unglücksraben: Offizielle Entschuldigung für Fehltritt

Die am Video verantwortlich Beteiligten sind sich ihrer Schuld bewusst und bedauern das Geschehene zutiefst, wobei es sich nicht mehr rückgängig machen lässt. Für diesen Fehltritt einiger seiner Spieler entschuldigt sich der TSV Neuensorg, vertreten durch die Vorstandschaft, hiermit offiziell beim SV Bergdorf Höhn und insbesondere bei dem unmittelbar Betroffenen, dem Spieler Alexander Ehrlicher."

"Sportlicher Anstand und Respekt gegenüber dem Gegner verbieten solches Handeln und werden vom TSV auch nicht geduldet." - Bernd Slotosch, Vorsitzender des TSV Neuensorg

Als "kleine Wiedergutmachung" und auch "als Zeichen der Reue" werden die Spieler der 1. und 2. Fußballmannschaft des TSV Neuensorg einen Betrag in dreistelliger Höhe für einen wohltätigen Zweck spenden.

TSV Neuensorg mit "Zeichen der Reue"

Der TSV Neuensorg hofft damit, insbesondere im Interesse des Höhner Spielers Alexander Ehrlicher, dessen Verlust des Arbeitsplatzes in keinem kausalen Zusammenhang mit irgendeiner Handlung des TSV Neuensorg steht, die Turbulenzen rund um das Entscheidungsspiel um Platz 2 in der A2-Klasse beenden zu können.

ct