"Kreativität vor Professionalität" ist das Motto des SÜC-Jugend-Cups 2018. Bereits zum fünften Mal veranstaltet der Sportverband Coburg gemeinsam mit dem Energieversorger SÜC Coburg diesen Wettbewerb, mit dem die Jugendarbeit in den Sportvereinen regional gefördert werden soll.

Jürgen Heeb, Vorsitzender des Sportverbandes Coburg, betonte am Mittwochnachmittag bei der Auftaktveranstaltung, dass der Jugend-Cup keineswegs unter dem Motto "Höher, schneller, weiter" läuft, sondern dass innovative Ansätze und außergewöhnliche Projekte in der Jugendarbeit belohnt werden sollten. "Es muss nicht unbedingt eine sportliche Aktivität sein, auch soziale Projekte sind möglich. Wichtig ist uns vor allem die Nachhaltigkeit", so Heeb, der vor allem auch kleinere Vereine ermutigt, sich für den mit 3500 Euro dotierten Förderpreis zu bewerben. Mitmachen dürfen alle 175 Sportvereine aus dem Coburger Stadtgebiet und Landkreis, die in irgendeiner Form Jugendarbeit betreiben.

Die Jury, die aus Vertretern der Sportverbände, der Medien und des Namensgebers besteht, wählt aus den Bewerbern - im vergangenen Jahr waren es zwölf - die drei Finalisten aus. Der Nachfolger des FC Haarbrücken wird dann am großen Finalabend am 12. Juni in der alten Pakethalle in Coburg gekürt.



SÜC-Jugend-Cup 2018


Förderpreis Zum fünften Mal veranstaltet der Sportverband Coburg, der BLSV Kreis Coburg und die SÜC den Jugend-Cup. Der Förderpreis ist mit 3500 Euro (1. Platz: 2000 Euro, 2. Platz: 500 Euro, 3. Platz: 300 Euro) dotiert und richtet sich an alle Sportvereine der Stadt und des Landkreises Coburg.

Bewerbung Mit einem Fragebogen, den alle 175 Coburger Vereine per Mail zugeschickt bekommen, können sich die Vereine bis zum 1. Mai bewerben.
Auswahlprozess Die Jury wählt aus den Bewerbern drei Finalisten aus. Diese werden Mitte Mai informiert und im Coburger Tageblatt vorgestellt. Als Sonderpreis gibt es wieder den mit 700 Euro dotierten Publikumspreis. An dieser Wahl können sich die Leser in einer Online-Abstimmung beteiligen.

Preisverleihung Bei der Finalveranstaltung präsentieren sich die Finalisten am 12. Juni in der alten Pakethalle auf einer Bühne. Die Jury kürt den Gewinner.