Die beiden Landesligisten aus dem Landkreis Coburg stehen am ersten Spieltag nach der langen Winterpause vor kniffligen Aufgaben in der Fremde. So muss der FC Coburg (12. Platz) beim SV Memmelsdorf (6.) ran, Schlusslicht TSV Sonnefeld gastiert beim TSV Buch (13.).

Das Spielkreisderby zwischen Gastgeber SV Friesen und dem FC Lichtenfels wurde dagegen wegen der schlechten Platzverhältnisse im Frankenwaldstadion am Freitag abgesagt.

SV Memmelsdorf - FC Coburg

In seiner ersten Standortbestimmung nach der Winterpause bekommt es der FC Coburg am Samstag um 14 Uhr beim Tabellensechsten SV Memmelsdorf mit einem Hochkaräter zu tun. Der Vorsprung der Vestestädter auf den obersten Schleuderplatzinhaber Baiersdorfer SV beträgt bei noch zwölf ausstehenden Spieltagen fünf Zähler, was allerdings kein Ruhekissen darstellt.

"Ein Punktgewinn wäre für uns ein super Start ins neue Jahr", meint FCC-Coach Lars Scheler. Bei den Hausherren übernahm mit dem Bayernliga-erprobten Gerd Schimmer ein Trainer in der Winterpause das Zepter, was durchaus Kräfte freisetzen kann.

Für die Coburger stellt nach einer Vorbereitungsphase, die durchwegs auf dem kleinen Kunstrasenplatz in der Wiesenstraße absolviert wurde, der große Rasenplatz in der Schmittenau eine Umstellung dar. "Wir müssen uns auf die Basis wie erhöhte Laufbereitschaft und giftiges Zweikampfverhalten besinnen, um spielerisch Zugriff auf den Gegner zu bekommen", so Scheler. Einen Schuss vor den Bug bekam man vor Wochenfrist vielleicht zur rechten Zeit in Form einer 0:6-Schlappe beim Bayernligisten DJK Bamberg. Erst nach einem 0:4-Rückstand binnen 20 Minuten kamen die Scheler-Schützlinge langsam in die Gänge.

Nicht zur Verfügung steht Goalgetter Daniel Sam, der sich bei Don Bosco eine Rippe anbrach und mehrere Wochen ausfallen dürfte. Wahrscheinlich bis zum Saisonende wird der Zwölfte auf Flügelflitzer Davide Dilauro wegen eines im September letzten Jahres in Baiersdorf erlittenen Kreuzbandrisses verzichten müssen. Das letzte Spiel vor der Pause gewann Coburg mit 4:1, und auch aus den Partien zuvor gegen Selbitz und Feucht nahmen die Vestekicker vier Punkte mit. Genau die gleiche Punktzahl verbuchten die Memmelsdorfer.

FC Coburg: Churilov/Shabestari - Kimmel, Kolb, Schmidt, Teuchert, L. Scheler, A. Guhling, Knie, Alles, E. Heinze, McCullough, Mosert, S. Sener, G. Sener, Carl

Es fehlen: Sam, Dilauro (verletzt) Trainer: Lars Scheler

TSV Buch - TSV Sonnefeld

Neues Jahr, alte Sorgen für Heiko Schröder. So muss der Sonnefelder Trainer auch im ersten Pflichtspiel des neuen Kalenderjahres am Sonntag um 14 Uhr beim TSV Buch personell improvisieren. Ludwig Scheler und Leon Kappenberger weilen im Urlaub, Benjamin Demel fehlt aus familiären Gründen und Bastian Brückner hat sich beim Dienstagstraining am Knie verletzt.

Erstmals im Kader steht dafür Routinier Benjamin Müller, der im Winter vom TSV Meeder kam. "Benni hat in der Vorbereitung gezeigt, dass er sich bereits vollumfänglich in Sonnefeld integriert hat", so Schröder. Überhaupt machten die Sonnefelder nach der ernüchternden 0:6-Pleite im ersten Test gegen den TSV Mönchröden zuletzt Fortschritte und setzten sich immerhin gegen Kreisligisten viermal deutlich durch.

Dass die Nürnberger natürlich ein ganz anderes Kaliber darstellen, ist sich Schröder nicht nur aufgrund des Hinspiels (1:7-Niederlage) bewusst: "Freilich wird es in Buch sehr schwer. Der TSV ist ein äußerst spielstarker Gegner, der allerdings seine Stärken vornehmlich in der Offensive hat. Vielleicht ergibt sich für uns die eine oder andere Konterchance."

TSV Sonnefeld: Rang - Kunick, Krämer, Pohl, Wandrai, Herring, Heider, Graf, Wodniok - Müller, Jacob, Baierl, Günnel, Knoch, Hummel

Es fehlen: Scheler, Le. Kappenberger, Demel, Brückner

Trainer: Heiko Schröder