Der 5. Bad Staffelsteiner Silvesterlauf zog wieder über 300 Läuferinnen und Läufer aus Nordbayern und darüber hinaus in seinen Bann.
Auch wenn die Rekordteilnehmerzahl des Vorjahres nicht erreicht wurde, so stellten sich 241 Läufer um den Hauptlauf über zehn Kilometer, gleich fünf Runden, durch die Bad Staffelsteiner Innenstadt bei leichtem Schneefall in Angriff zu nehmen.

Favoriten gleich vorne

Auf dem Programm stand auch ein Hobbylauf über 5,5 Kilometer und die beiden Schülerläufe über einen- und zwei Kilometer. Beim Hauptlauf übernahmen schon unmittelbar nach dem Start an der Adam Riese- Halle die erklärten Favoriten mit hohem Tempo die Spitze.
Dies waren der amtierende bayerische Marathonmeister Nico Jahreis vom SC Sparkasse Hochfranken, die beiden Coburger Athleten vom TV 48 Alexander Finsel und Christian Witt, sowie der Erfurter der Erfurter Christoph Weigel.

Ein einsames Rennen

Aber schon nach der zweiten Runde lief Jahreis ein einsames Rennen an der Spitze um nach 33:50 Minuten Minuten jubelnd das Ziel zu durchlaufen. Auf Platz zwei der Erfurter, der eine starke letzte Runde lief, und die beiden Coburger Alexander Finsel und Christian Witt auf die Plätze drei und vier verwies. Alexander Finsel gewann mit 34:12 Minuten seine M35 und Christian Witt holte sich 34:17 den Sieg in der M30.

Wieder ein starkes 48er Team

Obwohl die 48er ersatzgeschwächt ins Rennen gingen, wiederholten sie ihren Mannschaftssieg aus den zwei vergangenen Jahren und ließen dem TSV Staffelstein mit Uwe Bäuerlein, Patrick Hasenberg und Peter Boysen keine Chance. Die 48er liefen mit Finsel, Witt und Simon Schoder.
Das Rennen der Frauen stand ganz im Zeichen der bayerischen Marathonmeisterin Sandra Haderlein vom SC Kemmern, die starke 38:05 Minuten lief. Aber schon auf Platz zwei der Neuzugang des TSV 48 Coburg Christiane Adriaanse, die als Zweitplatzierte mit 40:24 Minuten im Gesamteinlauf Zweite wurde und damit ihre W35 sicher vor Katja Messerer vom TSV Staffelstein gewann.

TV-Frauen "nur" Zweiter

Die Teamwertung der Frauen ging an den SC Kemmern, Vorjahressieger TV 48 Coburg mit Christiane Adriaanse, Christine Schrenker und Anja von Imhoff mussten sich dieses Mal mit Rang drei zufrieden geben.
Das Rennen über 5,5 Kilometer entschied der noch der Jugendklasse angehörende Florian Beck vom TV 48 Coburg ganz klar für sich. Mit 19:52 Minuten lag er über eine Minute vor dem amtierenden deutschen Seniorenmeister über 400 Meter Christoph Franke vom LAV Neustadt. Bei den Frauen siegte Liane Thiem vom AF Personal Training sicher.

Jugend: Schwache Resonanz

Die beiden Schülerrennen waren schwach besetzt. Im Lauf der Jüngsten über 1000 Meter war der TSV Staffelstein zahlenmäßig stark vertreten, was seine gute Nachwuchsarbeit unterstreicht. Einen Klassensieg holte sich Luca Bernhardt in der U10 und in der U15 über 2000 Meter landete Marcel von der Weth (beide TSV Bad Rodach) auf Platz zwei. Die hervorragende Organisation lag, wie immer, in den Händen des TSV Staffelstein, an der Spitze ihr unermüdlicher Karl-Heinz Drossel.