399 Tore in 98 Spielen an zwei Tagen: Die besten Nachwuchsfußballer der Republik hatten die HUK-Arena am Wochenende fest im Griff. Am Samstag gewannen beim vierten VR-Bank-Junior-Soccer-Cup die U13-Junioren des FC Augsburg, am Sonntag setzte sich die U15 der TSG Hoffenheim durch. 1400 Zuschauer am Samstag und noch einige mehr am Sonntag sorgten für einen gelungenen äußeren Rahmen. Wolfgang Gremmelmaier, Vorsitzender des FC Coburg, zog ein positives Fazit: "Wir haben an beiden Tagen ein tolles Niveau gesehen, wobei es am Samstag bei den Kleineren noch anspruchsvoller war."

U13-Junioren

Während es für die Bundesliga-Akteure des FC Augsburg mit zehn sieglosen Spielen in Folge alles andere als rund läuft, brauchen sich die Fuggerstädter um ihren Nachwuchs keine Sorgen machen. Die Augsburger entschieden etwas überraschend das Turnier der U13-Junioren für sich und folgten auf Titelverteidiger 1. FC Nürnberg, der diesmal in der Vorrunde scheiterte. Beide Achtergruppen waren äußerst umkämpft. In der Gruppe A setzten sich Augsburg und Leipzig an die Spitze, in der Gruppe B waren es der 1. FC Köln und der FC Bayern. Die Münchner, die zum ersten Mal an dem Turnier teilnahmen, "verschliefen" nicht nur als einzige Mannschaft die Begrüßung um 9 Uhr, sondern auch den Start in ihre erste Partie.

Doch trotz eines 0:3-Rückstandes gewannen die Bayern noch ihre erste Partie gegen Hertha BSC und zogen später ins Halbfinale ein. Dort war allerdings im Neunmeterschießen Endstation gegen Augsburg. Im Finale gegen den 1. FC Köln gingen die Fuggerstädter bereits nach 30 Sekunden mit 1:0 in Führung, dabei blieb es bis zum Ende. Einen schweren Stand hatten die Vestekicker: Zwar warfen die Coburger alles in die Waagschale, mussten bei sieben Niederlagen und einem Torverhältnis von 4:36 aber die individuelle Klasse der Bundesligisten anerkennen.

U15-Junioren

Im älteren Jahrgang verkauften sich die Lokalmatadoren besser - auch wenn ein Punktgewinn ausblieb. Ihr vielleicht bestes Spiel zeigten sie gegen die TSG Hoffenheim (1:4), als sie lange Zeit eine Chance auf ein Remis hatten. Die Hoffenheimer kegelten im Halbfinale den Titelverteidiger 1860 München raus (5:1) und revanchierten sich im Endspiel gegen die SpVgg Unterhaching (5:2), gegen die sie in der Vorrunde noch 0:1 verloren hatten.

VR-BANK-JUNIOR-SOCCER-CUP U13-JUNIOREN GRUPPE A 1. FC Augsburg 7 18:9 16 2. RB Leipzig 7 16:14 15 3. Hamburger SV 7 21:16 14 4. Bayer Leverkusen 7 16:13 10 5. Mönchengladbach 7 15:14 8 6. TSG Hoffenheim 7 12:16 7 7. Greuther Fürth 7 11:20 5 8. TSV 1860 München 7 13:20 4

GRUPPE B 1. 1. FC Köln 7 23:8 18 2. FC Bayern 7 14:10 13 3. VfB Stuttgart 7 16:10 12 4. Hertha BSC 7 23:18 12 5. 1. FC Nürnberg 7 19:16 12 6. Werder Bremen 7 13:13 8 7. Eintracht Frankfurt 7 11:12 7 8. FC Coburg 7 4:36 0 HALBFINALE FC Augsburg - FC Bayern n. N. 3:2 RB Leipzig - 1. FC Köln 1:4 SPIEL UM PLATZ 3 FC Bayern - RB Leipzig n. N. 4:2 FINALE FC Augsburg - 1. FC Köln 1:0 U15-JUNIOREN GRUPPE A 1. TSG Hoffenheim 5 10:4 12 2. Unterhaching 5 13:5 10 3. 1. FC Nürnberg 5 8:10 7 4. Bayer Leverkusen 5 5:5 7 5. Eintracht Frankfurt 5 8:7 7 6. FC Coburg 5 1:14 0 GRUPPE B 1. RB Leipzig 5 12:5 13 2. TSV 1860 München 5 15:6 10 3. FC Augsburg 5 9:10 7 4. Hamburger SV 5 10:8 6 5. Würzburger Kickers 5 7:18 3 6. Greuther Fürth 5 4:10 3 HALBFINALE TSG Hoffenheim - 1860 München 5:1 Unterhaching - RB Leipzig 1:0 SPIEL UM PLATZ 11 FC Coburg - Greuther Fürth 0:1 SPIEL UM PLATZ 9 Eintracht Frankfurt - Würzb. Kick. 3:1 SPIEL UM PLATZ 7 Bayer Leverkusen - Hamburger SV 2:4 SPIEL UM PLATZ 5 1. FC Nürnberg - FC Augsburg 2:1 SPIEL UM PLATZ 3 TSV 1860 München - RB Leipzig 4:3

FINALE TSG Hoffenheim - Unterhaching 5:2