Dank der bis dato mit Abstand besten Saisonleistung schlägt ein ersatzgeschwächter BBC Coburg den deutschen Rekordmeister Bayer Giants Leverkusen mit 92:89 und sichert sich damit den ersten Saisonsieg in der ProB Süd.
Trainer Simon Bertram setzte zum einen aus Personalmangel - die Center Daniel Stawowski und Sinan Özdil sowie Aufbau Kevin Eichelsdörfer mussten allesamt passen - und zum anderen aus taktischen Erwägungen auf eine extrem kleine Startaufstellung mit Byron Sanford, Steffen Walde, Anell Alexis, Jordan Burris sowie Christopher Wolf auf der ungewohnten Centerposition.

BBC Coburg -
Bayer Leverkusen 92:89 (43:43)

In der Defensive pressten die Vestestädter extrem hoch und aggressiv an, um Ballverluste zu generieren. Der Kniff überraschte die Gäste offensichtlich, denn der BBC legte vor knapp 900 Zuschauern los wie die Feuerwehr und zwang Giants-Coach Achim Kuczmann nach einem 10:1-Lauf in den Anfangsminuten schnell zu einer Auszeit.

Die Gesprächsrunde brachte allerdings zunächst wenig, denn der BBC zog nach einem Walde-Dreier aus dem Dribbling und einem Korbleger von Sanford nach Burris-Pass weiter davon (16:7, 5.). Nach einem Blockwechsel aufseiten der Hausherren war der Schwung jedoch vorerst dahin, und die "Riesen vom Rhein" kamen Punkt um Punkt heran. Alexander Blessig erzielte aus der Ecke per Dreier sogar die erste Führung für den langjährigen Erstligisten (28:29, 14.).

In der Folge entwickelte sich ein sehenswerter Schlagabtausch mit zahlreichen Höhepunkten. Ein krachender Dunk von Jordan Burris wurde von Bayer-Highflyer Calvin Oldham Jr. umgehend per spektakulärem Tip-in beantwortet. Eividas Molosciakas traf mit ablaufender Angriffsuhr von außen, Leverkusen konterte seinerseits mit zwei Distanztreffern.

Mitte des dritten Viertels schlug die große Stunde des Anell Alexis: Im direkten Duell der Söhne von BBL-Legenden hatte der Coburger Forward jetzt die Oberhand gegen Oldham und sorgte mit acht Punkten in Serie für den erneuten Führungswechsel (60:59, 27.). Nach Dreiern von Wolf und Burris kochte die HUK-Arena und der BBC schien auf die Siegerstraße eingebogen zu sein.

Doch die stark aufspielenden Giganten waren noch lange nicht besiegt: Ihre Größenvorteile brachten ihnen immer wieder zweite Wurfchancen durch insgesamt 15 Offensivrebounds, die sie konsequent ausnutzten. An diesem Nachmittag allerdings ließ sich der BBC auch davon nicht aufhalten. Trotz schwindender Kräfte blieben die Bertram-Schützlinge extrem wach in der Verteidigung und kombinierten vorne phasenweise Kaltschnäuzigkeit mit dem berühmten Glück des Tüchtigen.
Burris per Dreier und zwei Freiwürfe von Steffen Walde stellten wieder einen zweistelligen Abstand her. Auch wenn sich die letzte Minute für alle BBC-Fans tagelang anfühlte und die Begegnung mehrfach zu kippen drohte, hielt der Aufsteiger den immens wichtigen ersten ProB-Erfolg mit letzter Kraft fest. "Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und einen Gegner mit hoher Qualität durch Intensität und Teamgeist niedergekämpft", freute sich Headcoach Bertram über einen "gerade für unser Selbstvertrauen unschätzbar wichtigen Sieg".


Die Statistik


BBC Coburg: Burris (18 Punkte, 3 Dreier), Alexis (18 Punkte, 1), Walde (13, 1), Sanford (12, 1), Molosciakas (10, 2), von der Wippel (10), Wolf (6, 1), Fichtner (3, 1), Turan (2), Bauer, Eisenhardt (n.e.).

Beste Werfer Leverkusen: Jack (16, 1 Dreier), Twiehoff (14), Oldham (13).