Mit 5:1 gewann der VfL Frohnlach das Hinspiel gegen die SpVgg Unterhaching II. Ob er dieses klare Ergebnis am Sonntag ab 15 Uhr wiederholen kann, ist nicht ausgeschlossen. Schließlich rangieren die Gastgeber mit mageren zwölf Punkten am Tabellenende der Bayernliga und die "Blau-Weißen" sind 2012 noch ungeschlagen.
Selbst gegen Spitzenreiter TSV 1860 Rosenheim verließen die Schützlinge von Trainer Dieter Kurth letzten Samstag nicht als Verlierer den Platz (2:2).


Vorsicht ist geboten



Doch Vorsicht ist trotzdem geboten, schließlich sind die Rand-Münchner unberechenbar. Es schien so, als sollte es aufwärts gehen mit der Drittliga-Reserve. Doch die Elf von Trainer Harry Deutinger musste zuletzt wieder zwei Niederlagen hinnehmen. Eine sehr unglückliche mit 0:1 gegen den TSV Aindling und eine deutlichere mit 1:3 beim FC Schweinfurt.


"Für uns wird es ein ganz schweres Spiel."



"Wir sind gegen Frohnlach schon auf drei Punkte aus, auch wenn es gegen einen sehr starken Gegner geht", sagt Deutinger. Seiner Überzeugung nach hat seine U23 mehr Qualität, als es der momentane Tabellenplatz aussagt. Dazu passen auch die warnenden Worte von Frohn lachs Coach Dieter Kurth: "Für uns wird es ein ganz schweres Spiel." Hintergrund: Nach den tollen Spielen nach der Winterpause rechnen alle mit einem Sieg der Frohnlacher, doch unterschätzen darf man in der Bayernliga nach den Worten Kurths überhaupt kein Team - "auch nicht den Tabellenletzten".