Mit einem deutlichen 5535:5280-Erfolg löst der PSV Franken Neustadt den SV Lauscha an der Tabellenspitze der 2. DCU-Kegler-Bundesliga ab. Im stimmungsvollen Derby stellte das Startpaar Michael Moosburger (953) und Jürgen Bieberbach (956) mit den besten Leistungen des Tages früh die Zeichen auf einen Heimsieg.
"Spitzenreiter, Spitzenreiter - he he!" - um 19.15 Uhr war es amtlich und der PSV Franken Neustadt ist nach vielen Wochen der Verfolgerrolle am SV Lauscha tabellarisch vorbeigezogen.
Von Beginn war die gut gefüllte Kegelanlage in der Frankenhalle fest in heimischer Hand. Die Gäste mussten auf Topspieler Felix Jenrich urlaubsbedingt verzichten und standen schnell auf verlorenen Posten. Mit breiter Brust legte Michael Moosburger gut los und kämpfte auch am Ende sich nochmals gut hoch auf 953 Holz. Damit setzte er Frank Fichtmüller unter Zugzwang und Lauschas Bester verlor mit 910 Keilen schon wichtigen Boden.
Im anderen Duell legte Jürgen Bieberbach eine bärenstarke zweite Hälfte ab und distanzierte Michael Müller (856) mit der Tagesbestleistung von 956 deutlich.
Schon 143 Hölzer Vorsprung verteidigte Neustadts Mittelpaarung sicher und büßte lediglich 14 Kegel ein. Nach gutem Start blieb Tobias Bieberbach mit 881 im Schlussdurchgang stehen und war mit Rico Leipold-Büttner (879) fast gleichauf. Im anderen Kreuz konnte Jan Fichtmüller (896) das einzige direkte Match für die Thüringer gewinnen gegen Bastian Bieberbach (880). Aber dies änderte wenig und die Vorentscheidung im Derby war gefallen, wenngleich die Gäste sich zu keiner Zeit hängen ließen. Aber Neustadts Plus blieb konstant um die 130 Kegel und allen war klar, dass Neustadt Schlussduo sich einen derartigen Vorsprung sicher nicht nehmen lässt.
Die weiterhin gut gefüllte Frankenhalle machte dennoch kräftig Stimmung: "Auf geht`s Franken - Auf geht`s!" - die Anfeuerungsrufe weckten Michael Loher, der nach verhaltenen Start einen riesigen Zwischenspurt einlegte und mit 943 gegen Danny Zitzmann (868) klar dominierte. Auch Jochen Geiger gewann mit sensationellen 261 im Schlussdurchgang sein Duell gegen Randy Neubauer mit 922:871 recht deutlich. Letztlich war der PSV an diesem Tag in allen Belangen überlegen und siegte souverän. Beide Teams haben noch ein Heim und drei Auswärtsspiele und bei Punktgleichheit könnte es zu einem Entscheidungsspiel kommen.


Stimmen zum Kampf

Jürgen Bieberbach (Spielführer PSV Franken Neustadt): Wieder war es ein guter Auftritt meiner Mannschaft. Die Entschlossenheit und der Wille waren stets zu spüren. Wir konnten schon auf der ersten Bahn mit 488 Holz im Duett dem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Der Sieg heute war natürlich wichtig, sonst wäre Lauscha durch, aber wir haben noch nichts erreicht und vielleicht treffen wir in einem Entscheidungsspiel nochmals auf den SV Lauscha.
Randy Neubauer (Spielführer SV Lauscha): Es war ein verdienter Sieg, zu dem wir dem PSV gratulieren. Für uns gilt es nun im Endspurt das Beste rauszuholen, wenngleich die Saison jetzt schon ein voller Erfolg für uns ist. Als gallisches Kegeldorf mit sechs Mann aus Lauscha haben wir nicht erwartet, eine solche Rolle zu spielen. Im letzten Heimspiel und danach in den drei Auswärtsspielen wollen wir nochmals alles versuchen.


PSV Franken Neustadt gegen
SV Lauscha 5535:5280

Michael Moosburger (247, 242, 228, 236) 953 - Frank Fichtmüller 910; Jürgen Bieberbach (241, 215, 261, 239) 956 - Michael Müller 856; Tobias Bieberbach (232, 216, 233, 200) 881 - Rico Leipold-Büttner 879; Bastian Bieberbach (218, 213, 223, 226) 880 - Jan Fichtmüller 896; Michael Lohrer (218, 253, 262, 210) 943 - Danny Zitzmann 868
Jochen Geiger (239, 201, 221, 261) 922 - Randy Neubauer 871.
Volle: 3679:3486. - Abräumen: 1856:1794. - Fehler. 14:34. nh