Coburg — Handball-Zweitligist HSC 2000 Coburg hat, wie angekündigt, zwei weitere Spieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen: Vom norwegischen Topteam IF Runar Sandefjord kommt der schwedische Abwehrspezialist Markus Hagelin nach Coburg und vom THW Kiel schließt sich der 19-jährige Lukas Wucherpfennig den Coburgern an.
Damit sind die Personalplanungen für die kommende Saison bei den Coburgern abgeschlossen, wie die Verantwortlichen am Donnerstagvormittag während eines Gesprächs mit Journalisten bestätigten.

Talentierter Linkshänder

Der talentierte Linkshänder spielte für Kiel in der A-Jugend-Bundesliga und bestritt zudem alle Pflichtspiele in der Bundesliga-Reserve des THW in der 3. Liga Nord.
Im September des vergangenen Jahres feierte er sogar sein Debut in der DKB-Handball-Bundesliga beim Spiel des THW Kiel gegen die MT Melsungen.
"Lukas ist in meinen Augen ein sehr talentierter Spieler und wir möchten ihm die Chance bieten, sich auf Bundesliganiveau zu beweisen. Er ist technisch gut ausgebildet und verfügt über gute athletische Grundlagen. Was mir weiter sehr gut gefallen hat ist die Tatsache, dass er auf und neben dem Platz klare und ehrgeizige Ziele verfolgt. Beides zusammen steht für eine gute Perspektive", freut sich Trainer Jan Gorr.
Und der künftige Geschäftsführer Wolfgang Heyer ergänzt: "Was mit besonders gefällt, ist die Tatsache, dass Lukas das unbedingt wollte. Er verzichtet sogar auf andere wirtschaftliche Vorzüge, weil er von seiner sportlichen Perspektive in Coburg absolut überzeugt ist".

Im Probetraining überzeugt

Während der junge Kieler eine Woche in Coburg weilte und im Training einen außerordentlich ehrgeizigen Eindruck hinterließ, war Hagelin zwei Tage in Coburg und überzeugte dabei ebenfalls die Verantwortlichen.
Der 26-Jährige gilt als Teamplayer und spielt im Angriff auf der Kreisposition. Dazu Trainer Jan Gorr: "Mit Markus bekommen wir einen Spieler, der uns mit seiner guten Physis auch im
Abwehrzentrum weiterhelfen wird. Er ist sehr ehrgeizig, besitzt noch eine Menge an Entwicklungspotenzial und hat dennoch mit seinen 26 Jahren bereits Erfahrungen in der schwedischen und norwegischen 1. Liga gesammelt."