von unserem Mitarbeiter Manuel Beck

Frohnlach — "In Haibach hängen die Trauben gewöhnlicher Weise für uns sehr hoch, so dass ich darauf hoffe, dass wir den Schwung des letztwöchigen, ersten Saisonsieges mitnehmen können, um so auch am Hohen Kreuz zu bestehen und die lange Heimreise nicht mit leeren Händen antreten zu müssen", spekuliert VfL-Cheftrainer Stefan Braungardt auf einen Punktgewinn bei den traditionell als Heimstark geltenden Alemannen.
Das Team der Gastgeber von Coach Klaus Hildenbeutel entging dabei in der zurückliegenden Spielzeit nur knapp dem Abstieg aus der Bayernliga. Der Tabellensechzehnte des Vorjahres konnte seinen Kopf so erst aufgrund der beiden gegen den FSV Stadeln und den FC Viktoria Kahl gewonnenen Relegationsduellen in letzter Sekunde aus der Schlinge ziehen und so für eine weitere Spielzeit in der zweithöchsten Amateurklasse des Landes planen. In Folge dieser für die mit hohen Ambitionen gestarteten SV-Verantwortlichen katastrophal verlaufenen Saison stand daher in diesem Sommer ein größerer Umbruch auf dem Programm.
Nicht weniger als zwölf Akteure verließen daraufhin den Verein. Darunter mit Neumann, Fries, Müller, Akman, Hausdörfer, Lange oder Lenhard zahlreiche, teilweise sogar langjährige Leistungsträger. Diesem Dutzend an Abgängen stehen sieben überwiegend junge Neuverpflichtungen gegenüber. Die meiste Erfahrung einbringen dürfte dabei der 27-jährige Fnan Tewelde, der in den letzten Jahren beim benachbarten Regionalligisten aus Aschaffenburg schon reichlich höherklassige Luft schnuppern durfte.
"In den Reihen unseres heutigen Kontrahenten finden sich mit Slava Bauer, Damien Letellier und Marco Trapp aber trotzdem noch diverse Kicker, die ein Match an einem guten Tag alleine entscheiden können", weiß auch Braungardt um die Stärke des neuformierten Kaders. Auch gelang es den Mannen um Kapitän Simon Goldhammer so bereits viele Experten mit einem Sieg beim aktuellen Vizemeister aus Aubstadt sowie zwei Unentschieden in den Begegnungen mit den Teams aus Würzburg und Erlenbach und so mit einem als sehr erfolgreich anzusehenden Saisonstart zu überraschen.
Die Reise ins Aschaffenburger Land nicht mit antreten werden auf VfL-Seite dagegen neben den bekannten Ausfällen Bulat, Pöche und Bischoff auch Tevin McCullough, der unter der Woche umgeknickt war und dessen geschwollenes Sprunggelenk so keinen Einsatz zulässt sowie Yannic Zinke, dessen Nasenbein nach einem Zusammenprall im Training gerichtet werden musste. Während Moritz Musik darüber hinaus weitere Spielpraxis im Team der U23 sammeln soll, wird Yannick Teuchert nach überstandener Schambeinreizung ins Aufgebot für das anstehende Auswärtsspiel zurückkehren.

VfL-Aufgebot