von unserem Mitarbeiter Manuel Beck

Frohnlach — "Wir erwarten einen hoch motivierten Aufsteiger, der in seinem ersten Bayernliga-Heimspiel alles geben wird, um vor heimischer Kulisse die sicherlich reichlich vorhandene Euphorie in erste Zähler umzuwandeln", warnt VfL-Cheftrainer Stefan Braungardt eindringlich davor, den Neuling aus Neudrossenfeld aus Frohnlacher Sicht zu unterschätzen.
Auch ein Blick auf den aktuellen Kader des amtierenden Landesliga-Meisters unterstreicht diese Einschätzung. Im Aufgebot von Rückkehrer Detlef Hugel, der bereits zwischen 2007 und 2011 das Trainerzepter der "Grün-Weißen" schwang, stehen so doch mit dem ehemaligen VfL-Spieler Frank Zapf sowie Keeper Matthias Küfner, Bartosz Partyka, Sebastian Lattermann und dem langjährigen Coburger Timo Jahrsdörfer, der sogar schon dreieinhalb Jahre unter Braungardt trainierte, bereits seit längerem zahlreiche höherklassig erfahrene Akteure.
Diese Aufzählung kann dabei getrost durch die starken Neuzugänge Daniel Meyer (SpVgg Bayern Hof), Lorenz Hofmann (SpVgg Bayreuth), Daniel Weickmann (VfB Eichstätt), Martin Weiß (FC Trogen), Ertac Tonka (FC Vorwärts Röslau) und dem in der hiesigen Region bestens bekannten Carsten Hahn (SV Friesen) nahtlos fortgesetzt werden.

Gastgeber hat aufgerüstet

Angeführt werden die Kicker aus dem Kulmbacher Land darüber hinaus von Kapitän Philipp Lämmert, der aus seiner Zeit bei der DJK Ammerthal und dem SV Seligenporten ebenfalls schon über reichlich Bayernliga-Erfahrung verfügt. Erstmals in seiner 90Jährigen Vereinsgeschichte schaffte der TSV so also den Sprung in die bundesweit fünfthöchste Spielklasse und auch die samstägliche Premiere beim letztjährigen Aufsteiger aus Erlenbach darf trotz der knappen 0:1-Niederlage, die buchstäblich erst in letzter Sekunde durch einen direkt verwandelten Freistoß zu Stande kam, in jedem Fall als gelungen angesehen werden.

Beide verloren zum Start

Gleichermaßen gilt dieses auch für den Heimauftakt der "Blau-Weißen" aus Frohnlach, die dem ambitionierten SC Eltersdorf ebenfalls etwas unglücklich mit 2:3 unterlagen.
Die Defensivspezialisten Jonas Krüger und Yannick Teuchert überstanden die enge Begegnung auch nicht ganz unbeschadet und sind so verletzungsbedingt momentan noch fraglich für das heutige, erste Auswärtsspiel der noch jungen Runde.
"Insbesondere in Sachen Ordnung und Laufbereitschaft können wir auf unsere Leistung im ersten Saisonspiel aufbauen und so wollen wir uns am heutigen Abend auch mit etwas Zählbarem belohnen, um so punktetechnisch in der neuen Spielzeit anzukommen", gibt Braungardt abschließend die Marschroute für das anstehende Oberfrankenderby vor.

Mittwoch, 16. Juli, 18.30 Uhr
Neudrossenfeld - Frohnlach
VfL Frohnlach
(Aufgebot): Bauer/Edemodu - Eckert, Musik, Teuchert (?), Krüger (?), Güngör, Burkard, Baier, Beetz, Autsch, Kalb, Özdemir, McCullough, Hartmann, Civelek, Peker, Makrigiannis.
Es fehlen: Bulat, Pöche und Bischoff (alle verletzt) sowie Schmidt, Zinke, Alles, Knie, Werner, Krug und Hempfling (voraussichtlich alle U23).
Trainer: Stefan Braungardt.