Der mehrteilige, aus einem großen, figurenreichen Trinkpokal und den beiden Nebenfiguren Triton und Nereide bestehende Tafelaufsatz wird von einer musizierenden Schar kleiner Eroten bekrönt.


Lucio Bubacco (geboren 1957) gilt als Virtuose seines Faches und war am Tag der offenen Tür eigens aus Venedig zu einer Vorführung im Lampenglasstudio des Glasmuseums angereist.

Auch wenn man an barocke Flügelgläser aus Venedig denkt, gibt es für das Werk, das Bubacco zu seinen wichtigsten Arbeiten zählt, keine unmittelbaren Vorbilder. Mit seinem üppigen Figurenbesatz und der überbordenden Gestaltungsfreude ist der Tafelaufsatz barocker als Barock. ct