Wer meint, das Angebot des Turnvereins würde sich in erster Linie auf den Handballsport konzentrieren, der wurde beim Turnnachmittag in der Michelauer Mainfeldhalle eines Besseren belehrt. Im Vorfeld des 150-jährigen Vereinsbestehens spannte sich der Bogen von den Fachgebieten Gerätturnen, Trampolinturnen, Gymnastik und Tanz bis hin zum Kickboxen.
Rund 200 Aktive aller Altersgruppen nahmen daran teil. Entsprechend groß war auch das Besucherinteresse: Die Mainfeldhalle war fast bis auf den letzten Platz gefüllt.
In seiner Begrüßung dankte Gerhard Lindner (Vorsitzender des TV Weidhausen) nicht nur den zahlreichen Aktiven und ihren Übungsleitern. Ein besonderes Lob galt Heidrun Hopfenmüller, die nicht nur in der Gymnastik und Tanzabteilung des Vereins die Akzente setze sondern auch die Regie beim vorweihnachtlichen Turnnachmittag führte. Deutlich wurden im Programm die Schwerpunkte des Vereins herausgestellt - und die liegen jenseits des Handballs vor allem im tänzerischen Bereich. Rund die Hälfte aller Programmpunkte waren Tanz und Gymnastik gewidmet. Vom Auftakt mit den jüngsten Vereinsmitgliedern und ihrem bezaubernden Fähnchentanz reichte die Palette bis zu kurzweiligen Darbietungen des Kickboxens und zum gemeinsamen Turnen von Groß und Klein in einer "Kastenlandschaft".
Wie jedes Jahr besuchte abschließend der Nikolaus die Turnerschar im weihnachtlichen Teil. Dieser wurde gestaltet von Schülerinnen der Musikschule Hana Platsch und Heidrun Hopfenmüller. So klang der Turnnachmittag musikalisch aus.