Steigt in Deutschland bereits das WM-Fieber? Dieser Frage ging am Mittwochabend Steffen Hallaschka in der RTL-Sendung "Stern TV" nach. Der Moderator bat um Zuschriften via Facebook oder SMS, wie sich die Fans auf die Großveranstaltung vorbereiten.

Da schnappte sich auch die Nicole Klebeg aus Beiersdorf ihren Computer und tippte ein paar Zeilen - die wenige Minuten später bereits als perfekte Werbung für eine andere Großveranstaltung über die Bildschirme in der ganzen Republik flimmern sollten: "Hauseingang geschlandet, Wohnungsdeko fertig, Auto auch, Fahne gehisst, Fanmucke läuft. Es kann losgehen! Finalwochenende der WM mit Samba-Festival in Coburg = perfekte Kombi!"

Public Viewing in der HUK-Arena

Womit Nicole Klebeg natürlich Recht hat: Denn das Endspiel der WM am "Samba-Sonntag", 13. Juli, wird ja auf einer Großleinwand auf dem Coburger Schlossplatz übertragen.

Bereits ab der Vorrunde werden beim größten Public Viewing in der Region in der HUK-Coburg-Arena alle Spiele der deutschen Mannschaft übertragen. Veranstalter dieses Spektakels sind die VR-Bank Coburg, das Tageblatt sowie Radio Eins.

Der Eintritt wird pro Spiel 2,50 Euro kosten. Im Vorverkauf sind aber sozusagen "Dauerkarten" erhältlich, die zehn Euro kosten und die für alle Partien mit deutscher Beteiligung gelten, im Idealfall also bis zum Finale. Die Resonanz ist bereits sehr groß, so dass die Veranstalter nicht garantieren können, dass es bei jedem Spiel noch viele Karten an der Tageskasse geben wird.

Die "Dauerkarten"-Tickets sind erhältlich unter anderem in der Tageblatt-Geschäftsstelle in der Hindenburgstraße 3a. os