Lehrerinnen, die sich als Putzfrauen verkleiden und zu Sexbomben werden, ein Hausmeister im Dinosauriergewand und ein Landrat, der um die Wette Schokoküsse verschlingt - das gibt es vermutlich nur an der Staatlichen Realschule CO II. "CO II, Helau", schallte es am Mittwochabend durch die Turnhalle, und Schüler, Lehrer und Eltern feierten begeistert mit bei dem bunten Abend.

Unter der Regie von Konrektorin Stefanie Berg erlebten die Besucher ein närrisches, aber vor allem sportliches und musikalisches Programm. Den bunten Abend, so Berg, habe man nach einigen Jahren Pause nun wieder zum Leben erweckt. Passend zur fünften Jahreszeit sollten sich die Besucher in Faschingskostüme werfen, und das sei gut gelungen, freute sich Berg. "Wenn man sich umschaut, haben das viele angenommen."

Aber nicht nur die Eltern, auch die Lehrer liefen in kunterbunten Kostümen durch das Haus und sogar ein Dinosaurier war unter ihnen: Hausmeister Jürgen Weber machte es sichtlich Spaß, sich fast unerkannt unter die große Schulfamilie zu mischen. Apropos Schulfamilie: "Das Schöne bei uns ist es ja, dass wirklich alle mit Freude mitmachen", so Stefanie Berg. So seien auch ehemalige Lehrer und Schüler mit von der Partie. Etwa 150 Schüler der Fachschaften Sport und Musik zeigten eine breite Palette ihres Könnens. Ob nun Bodenturnen, Fußball -Jonglage oder Akrobatik auf dem Schwebebalken, das Publikum war begeistert.

Tänze und Sketche

Zum ersten Mal in seiner Funktion als Landrat war Sebastian Straubel unter den Gästen. Straubel war begeistert von den musikalischen Leistungen der Schüler. Stefanie Berg gelingt es nämlich immer wieder, Talente zu erkennen. "Beim Vorsingen merke ich, wo sich ein Gesangstalent verbringt", so Berg. So traten beim bunten Abend die Solisten und der Chor mehrmals auf die Bühne, Schüler zeigten Tanzchoreografien und Sketche passend zur Faschingszeit. Tanzmariechen Nina Birk wirbelte über die Bühne und Schülerinnen, die in verschiedenen Gardetanzgruppen aktiv sind, traten gemeinsam auf. Aber nicht nur die Schüler zeigten, was sie drauf haben: Die Lehrerinnen Stefanie Berg und Karin Rack verkleideten sich als Putzfrauen und tanzten nach Tom Jones "Sexbomb", und das alles, um den neuen Sportlehrer zu beeindrucken, im Spaß, versteht sich.

Auch die Lehrerband rockte wieder die Bühne und der Elferrat aus Schülern und Lehrern machte begeistert mit. Einige Orden verteilten Berg und ihr Team, einer davon ging an Landrat Sebastian Straubel. Damit wurde Straubel in den "Adelsstand" erhoben und offiziell in die CO II- Schulfamilie aufgenommen, die immerhin 800 Schüler und 60 Lehrer umfasst. Außerdem bekam der neue Landrat eine Kostprobe aus dem Schulgartenparadies in Form von Marmelade und Pesto mit auf den Nachhauseweg. Die Schule, sagte Straubel, sei unter seinem Vorgänger Landrat Michael Busch sehr schön geworden. Das zeige wiederum, dass der Landkreis seine Schulen sehr hoch halte. "Auch mir ist die Schulpolitik ein wichtiges Anliegen und wir werden die CO II weiter unterstützen", sicherte Straubel zu.

Mit dem Song "It's my party" endete der bunte Abend. Wer die Realschule CO II kennenlernen möchte, kann das am 30. März von 10 Uhr bis 13 Uhr beim "Tag der offenen Tür" tun.