Ein verfrühtes Ende hat am Sonntag die Premiere der Oper "Rusalka" von Antonin Dvorák am Landestheater Coburg genommen. Wegen der Erkrankungen des männlichen Hauptdarstellers wurde die Vorstellung nach der Pause abgebrochen.


Gravierende Indisposition


Milen Bozhkov, der die Partie des Prinzen sang, hatte schon vor Beginn der Premiere wegen einer allergiebedingten schwerwiegenden Indisposition um Entschuldigung bitten lassen. Nach der Pause verkündeten dann Generalmusikdirektor Roland Kluttig und Kaufmännischer Direktor Fritz Frömming vor dem geschlossenen Vorhang den Abbruch der Vorstellung.

Weitere Infos finden Sie hier

Impressionen von der abgebrochenen Premiere gibt es hier