Zusammen mit den Ehrengästen durchschnitten Rossacher Kinder das obligatorische Band direkt an der Siegfried-Möslein-Schule, um die Ortsverbindungsstraße von Großheirath nach Rossach offiziell freizugeben.

Was lange währt, wird endlich gut, kann zu diesem Straßenbau in einer Länge von 250 Metern gesagt werden. Bereits 2011 wurde der erste Anstoß gegeben. Im Mai dieses Jahres konnte endlich der Ausbau begonnen werden. Hocheinbau, Verbreiterung der Fahrbahn, Gehwegerneuerung, Grünstreifen zwischen Gehweg und Hochbordstein, Straßenentwässerung, Sandfang für Einleitung Oberflächenwasser Flurweg und Beleuchtung waren die Maßnahmen.

Wichtigkeit festgestellt

Nachdem durch die Regierung von Oberfranken festgestellt worden war, wie wichtig diese Verbindung für den Verkehr ist, wurde auch die staatliche Förderung in Höhe von 150 000 Euro zugesagt - bei Ausbaukosten von 305 000 Euro.

Bürgermeister Udo Siegel (CSU) stellte fest: "Ein Stück ,Bildungsweg‘ ist für die Rossacher Kinder hergestellt Das ist ein freudiger Anlass." Baudirektor Martin Schwemmer bezeichnete die Straße als eine kurze, aber wichtige Verkehrsbindung zwischen Ortsteilen. Grußworte sprachen noch MdL Jürgen W. Heike (CSU) und Landrat Michael Busch (SPD).