Der Klinikkonzern Regiomed hat bewegte Jahre hinter und vor sich. 2012 und 2013 prägten interne Konflikte zwischen den Gesellschaftern und den Betriebsräten das Geschehen, inzwischen sind es Krankenhausneubauten wie der in Lichtenfels und die Diskussionen darüber.

So gibt es den Vorschlag, in Coburg einen "Medical Campus" auf dem BGS-Gelände zu errichten und dafür das Klinikum an der Ketschendorfer Straße aufzugeben. Im Interview mit infranken.de geht Hauptgeschäftsführer Joachim Bovelet auch auf die Kritik ein - freilich mit sehr diplomatischen Worten. Ähnlich zurückhaltend gibt er sich bei der Frage, ob die Gesellschafterstruktur manchmal zu Konflikten beiträgt. Gesellschafter sind die Landkreise Coburg, Lichtenfels (Bayern) und Hildburghausen, Sonneberg (Thüringen) sowie die Städte Coburg und Schleusingen (Thüringen). Das, sagt Bovelet, standortbezogen zu einigen Unterschieden in der äußeren Betrachtungsweise führen.