Es war sozusagen ein Bücherflohmarkt der besonderen Art! "Zu verschenken!" hatte ein Unbekannter auf einen Pappkarton geschrieben - und dann daneben Dutzende Bücher auf den Gehweg gelegt. Von "Die Reformation und ihre Folgen" bis zu einem Bildband über die Toskana; wobei: es waren schon auffallend viele Werke aus dem Bereich Kirche und Glauben.

Wer es war, der da glaubte, auf einfache Art und Weise seinen Bücherschrank entleeren zu können, ist nicht bekannt. Dem oder der Unbekannten sei aber der offene Bücherschrank am Theaterplatz empfohlen: Da kann jeder Bücher, die er selbst nicht mehr braucht, aber anderen gerne ans Herz legen möchte, ganz geordnet einstellen. Da werden sie auch nicht nass, wenn es regnet oder schneit, und sie lenken auch nicht unnötig Autofahrer ab.