Allmählich erreicht der Frühling auch das Neustadter Becken, zumindest darf man hoffen. Ostern und die damit verbundenen Ferien sind aber auf jeden Fall nicht mehr weit. Damit haben die Jugendlichen, die noch zur Schule gehen zwei Wochen lang mehr Zeit für Freizeit. "Natürlich bieten wir auch in den kommenden Ferien für Kids ein tolles Programm an", sagt Juliane Eras, Diplompädagogin im Jugendzentrum der großen Kreisstadt.

Mosaikblumentöpfe sollen gebastelt werden, aber auch Hühner aus Styropor, die in einem lustigen Körbchen sitzen, das anschließend mit leckeren Osternaschereien gefüllt wird. Geschenktaschen sind im Angebot, Holzschnecken und nicht zuletzt steht ein Besuch im Freizeitpark Geiselwind an.

"Außerdem werden wir das Jugendzentrum demnächst an drei Samstagen eines Monats öffnen", verkündet Eras. Jeweils am ersten Samstag eines Monats sei "offener Treff" mit den üblichen Angeboten des Jugendzentrums, wie etwa Tischkicker, Billard, Tisch- und Brettspiele, Video-Spiele, mit netter Unterhaltung, mit der Chillout-Zone und vielem mehr.

"An jedem zweiten Samstag gibt es bei uns die inzwischen etablierte Jam-Session. Da spielen neue Musiker, aber auch schon bekanntere, da kann dazu gesungen werden und wer will, darf sich zur Musik auch mal bewegen", verspricht Eras.

Noch nicht ganz etabliert, aber auf dem besten Weg in diese Richtung, befindet sich der Newcomer-Bandcontest, der in diesem Jahr am 20. April im Saal des Familienzentrums ausgetragen wird. Allerdings wollen die Verantwortlichen die Veranstaltung etwas abspecken. "Dieses Jahr wollen wir den Contest auf zwölf Bands beschränken", betont Juliane Eras.

Wie bereits in den beiden Jahren zuvor können sich Gruppen anmelden, die irgendeine Art von Musik machen. Natürlich sollten es Newcomer sein, die sich für den Vergleich bewerben. Einsendeschluss für Bewerbungen ist bereits am 5. April.