Einen gewissen Hang zur Selbstüberschätzung räumen sie ein. Dennoch wundern sich die Herren Streckenbach und Köhler schon etwas, dass sie noch nie in den Hitlisten der Republik vertreten waren. Bereiten sie ihren Zuhörern doch einen Genuss, denn sie selbst als Hörerguss bezeichnen. Ja, sie versteigen sich sogar zum Versprechen ihrem Publikum "multible Ohrgasmen" zu bereiten. Am Samstag werden die beiden Bühnenchaoten Streckenbach & Köhler, seit langer Zeit, wieder, Neustadt beglücken. Wer es erleben will: Ab 20 Uhr, Thüringisch-Fränkische Begegnungsstätte.

"So einen Ohrgasmus kann man nicht erklären. Den muss man fühlen!", versichert das Duo. Und genau das haben sich der nach eigenem Ermessen hochbegabte Tenor Streckenbach und sein Klavier spielender Prügelknabe Köhler in ihrem Programm "Multiple Ohrgasmen" vorgenommen. Stellt sich dann nur noch die Frage, wer an diesem Abend auf der größten Ohrgasmuswelle reiten wird. Wer kommt zu früh? Und wer geht zu spät?

Zum einen haben wir da Köhler, der nicht nur mit seiner Frisur an den legendären Beaker aus der Muppetshow erinnert, sondern dessen stumme Mimik auch immer wieder dazu einlädt, die eigenen Gesichtszüge entgleisen zu lassen. Zum anderen ist da der geleckte Streckenbach, dessen aufdringliche und extrovertierte Art immer wieder vermuten lässt, dass er extrem zur Selbstüberschätzung neigt, aber das hatten wir ja schon.

Publikum ist Nebensache

Nicht zu vergessen das Publikum... aber das ist eigentlich nur nebensächlich, denn Streckenbach & Köhler sind so mit sich selbst beschäftigt, dass sie auch vor einer weißen Wand spielen könnten, um sich dann beim Verbeugen die Köpfe anzustoßen. Mit Hits wie "Der Kugelbauch", "Das Lied vom Bügeln" oder "Mieses kleines Grippen lied" sind Streckenbach & Köhler im Laufe ihrer Karriere nur knapp den Charts entkommen. Streckenbach & Köhler - das sind: hochmusikalische Hörergüsse. Hochkultur, die in die Tiefe geht und Nonsens, der keine Grenzen kennt. Noch Fragen?

Die Herren bitten in diesem Fall: "Dann kommen Sie vorbei und stören Sie die Show durch erwünschte Zwischenrufe." André von Streckenbach studierte übrigens wirklich Gesang an der Hochschule für Musik in Weimar. Alexander Köhler studierte Klavierspiel in Nürnberg. Man darf also erwarten, dass sie tatsächlich etwas verstehen, von dem, was sie da auf die Bühne bringen.

Wie sie zueinander fanden, ist nicht wirklich bekannt. Nach eigenen Angaben erschienen sie sich im Jahr 2003 im Traum und beschlossen von nun an zusammen lustige Dinge zu tun. Daran darf ruhig gezweifelt werden, es wird sie nicht stören. Im Jahr 2005 entstand dann schließlich das erste Soloprogramm "Ehemannzipiert". "Zwischen Studium, Familie und zahlreichen Seitensprüngen" (O-Ton Streckenbach & Köhler) folgten zwei weitere Soloprogramme (2006 "Essen macht schlank", 2008 "Bei Wasser und Brot") und unzählige Auftritte im In- und Ausland.

Alle Angaben ohne Gewähr

Gastspiele unter anderem Wühlmäuse (Berlin), Quatsch Comedy Club (Berlin), Schmidt Theater (Hamburg), Tanzstadl (Kleinduttelshausen)... Weil zumindest der letzte Ort im elektronischen Verzeichnis nicht auffindbar ist, kann für den Wahrheitsgehalt der Daten allgemein kaum Gewähr übernommen werden. Seit 2007 spielen sie angeblich auch regelmäßig auf Hoher See auf den Kreuzfahrtschiffen der AIDA-cruises.

2008 entsteht dann das Projekt "Ein Konzertabend" - Die beiden spielen sich quer durch die Republik, wobei an jedem Abend neu und spontan entschieden wird, was gespielt wird,das soll dem Publikum Spaß machen, aber vor allen Dingen den Beiden.

Im Mai 2011 war dann Premiere des neuen Soloprogramms "Multiple Ohrgasmen", mit dem Streckenbach & Köhler nun über Neustadt kommen. Wer immer noch Zweifel hat, dass die Beiden mit ihrem Programm beeindrucken können, sei darüber informiert, dass sie den ersten Platz beim Ostbayerischen Kabarettpreis 2011 belegten und ebenso bei Amici Artium 2011. Sie sind nominiert für den Oelsnitzer Barhocker 2012 und für den Fränkischen Kabarettpreis 2012.

Karten für die Vorstellung in der TFB am Samstag, 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, gibt es bei der Buchhandlung Stache in Neustadt oder online ausdrucken unter www.okticket.de. Weitere Infos auf der Website: www.streckenbach-und-koehler.de. rlu