Der Opelfahrer fuhr gegen 15 Uhr von Eisfeld kommend in Richtung Coburg. Im einspurigen Baustellenbereich bemerkte ein nachfolgender Lkw den langsamer fahrenden Opel zu spät und fuhr ungebremst auf. Durch die Wucht wurde des Aufpralls gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und blieben auf dem Standstreifen stark beschädigt liegen.


Hoher Sachschaden



Glücklicherweise konnten bei dem Opelfahrer nur leichte Verletzungen im Klinikum Coburg diagnostiziert werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro.