In den Vorstellungen wurden offiziell 27 580 Besucher registriert. Allein im Großen Haus wurden in 66 Vorstellungen 26 540 Gäste registriert. Als Grund für das beste Dezember-Ergebnis seit vielen Jahren verweist das Theater auf die dispositorische Entscheidung, den Dezember weitgehend frei zu halten von Premieren-Terminen.


Dadurch sei es möglich gewesen, mehr Vorstellungstermine im Großen Haus anzusetzen als in den vergangenen Jahren, erläutert Tobias Schmitt, Leiter Marketing und Kommunikation am Landestheater. Damit habe - rein rechnerisch gesehen - mehr als die Hälfte der Coburger im Dezember das Theater besucht.

Vor allem die Nachfrage nach den Vorstellungen des Weihnachtsmärchens ("Eine Weihnachtsgeschichte" nach Charles Dickens) sowie die "Spider Murphy Story" erwiesen sich als Kassenschlager.