Junge Talente treten gemeinsam mit musikalischen Profis auf - dieses Konzept beim Mitmachkonzert des Landestheaters verspricht seit vielen Spielzeiten spannende Begegnungen. In diesem Jahr gab es sogar eine doppelte Begegnung - mit jungen Instrumentalisten und mit dem Kinderchor des Landestheaters.

Bizet bis Tschaikowsky

Georges Bizet, Benjamin Britten und Peter Tschaikowsky lieferten die Musik für ein kurzweiliges Programm mit vielen Hits, das in erstmals unter der Leitung von Wolfgang Lischke stand. Schon bei der kurzen Ouvertüre zu Bizets "Carmen" wurde hörbar, dass die jungen Musiker ihren Part sorgsam einstudiert hatten - in der Probenarbeit aufmerksam betreut durch Tutoren aus den Reihen des Philharmonischen Orchesters.

Klangvoll und präzis

Unter der jederzeit umsichtigen Leitung von Wolfgang Lischke, seit vergangenem Jahr als Musiklehrer am Gymnasium Albertinum tätig, arbeitete das mit Talenten und Profis gemischt besetzte Orchester viele Details der Partitur präzis und klangvoll heraus. Sehr aufmerksam, konzentriert und engagiert wurden die prägnanten Impulse des Dirigenten umgesetzt. Erstaunlich, wie homogen das Philharmonische Mitmach-Orchester an diesem Abend agierte.

Feinsinnig musiziert

Eindringlich gelangen dem Orchester auch die Vorspiele zum 2. und 3. Akt aus "Carmen" - mit feinsinnig musizierten Solopassagen für Fagott und für Flöte im Duett mit der Harfe.

Chor der Elfen

Für vokale Abwechslung garantierte der Kinderchor des Landestheaters in der sorgfältigen Einstudierung von Daniela Pfaff-Lapins - zunächst mit dem pointiert dargebotenen Chor der Gassenjungen aus "Carmen". Sehr einfühlsam gelang auch der Chor der Elfen aus Benjamin Britten Shakespeare-Oper "Der Sommernachtstraum".

Tänze aus "Der Nussknacker"

Der Abschluss des Abends war Peter Tschaikowsky und Ausschnitten aus seinem Ballett "Der Nussknacker" vorbehalten. Drei Tänze musizierte das Orchester unter Lischkes souveräner und umsichtiger Leitung sehr prägnant in der Charakterisierung und sicher im Zusammenspiel.

Ausdauernder Beifall

Den stimmungsvollen Abschluss bildete dann der konzertant selten zu hörende Schneeflocken-Walzer aus Tschaikowskys Ballett - bereichert durch den einfühlsam singenden Kinderchor. Klar, dass es am Ende für alle Mitwirkenden ebenso lautstarken wie ausdauernden Applaus gab.

Das Konzept des Mitmachkonzerts

Vorbereitung Junge Nachwuchsmusiker aus der Region sitzen gemeinsam mit den Profis des Philharmonischen Orchesters auf der Bühne. Den jungen Musikern wurde jeweils ein Profi aus dem Philharmonischen Orchester Landestheater Coburg als Pate zur Seite gestellt, um den Nachwuchs auf die gemeinsamen Proben vorzubereiten. Das Format unterstützte diesmal fortgeschrittene Musiker aus den Fächern Flöte, Oboe, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Harfe, Schlagzeug, Violine, Viola, Cello und Kontrabass auf ihrem musikalischen Werdegang. Konzeption Johannes Donhauser