Ein schneller Kloß zwischendurch? Schwierig! Wer die Coburger Leckerei haben wollte, musste auf dem Coburger Klößmarkt etwas Geduld mitbringen. An allen drei Tagen waren die Sitzplätze an den Biertischgarnituren auf dem Marktplatz durchgehend gut besetzt, an den Zelten bildeten sich zeitweise lange Schlangen.

Nicht nur Kloß mit Soß' und diversen Braten konnten die Gäste von Freitag bis Sonntag genießen, auch musikalisch gab es was auf die Ohren: Am Freitag mit der Stadtkapelle Coburg und den "Glüxxrittern", am Samstag mit dem Musikverein Rödental und "Gerry und die Johnboys" und sonntags gaben die Blaskapelle Meeder und "The Shilouettes" ihre musikalischen Höhepunkte zum Besten.

Sauerbraten-Fans gingen fremd

;

Jung und Alt genossen Köstlichkeiten wie den "Coburger Rutscher" mit Soß und Pfefferbraten, Hirschbraten mit Rotkohl und Klöß' und dergleichen mehr. Doch leider gab es nicht für jeden das passende Schmankerl. Zwei junge Damen aus dem Coburger Umland genossen ihr Bier und verabschiedeten sich dann mit einem "Prost!" vom Coburger Marktplatz. Grund ihrer Enttäuschung war, dass sie am Samstag und Sonntag starke Gelüste auf Sauerbraten hatten. Aber jedes Mal war das Gericht ihrer Begierde auf dem Klößmarkt ausverkauft. Entmutigen ließen sie sich aber nicht, sie machten sich eben auf den Weg in die nächste Gaststätte.

Auf die Frage, warum Kloß mit Soß? - oder warum Coburger Klößmarkt? antwortete Tina Reimann aus Coburg: "Es gibt nichts Leckereres als Kloß mit Soß und Pfefferbraten." Die 13-jährige Cariann Spaaij meinte: "Das geht immer, man kann nicht viel falsch machen bei Kloß mit Soß!" Die gebürtige Coburgerin, Christine Hoßbach, ist nach vielen Jahren wieder in ihre Heimat Coburg zurückgekehrt und antwortet: "Weil ich das von meiner Mutter her kenne. Es gab häufig am Sonntag selbst gemachte Klöße, Soße und Braten." Die Tochter ihres Cousins aus Hessen sei ganz versessen darauf, diese kulinarischen Köstlichkeiten in den kommenden Jahren selbst zu probieren, erzählte sie.

Damaris Meißinger, gebürtige Coburgerin, wohnhaft in Selb, findet, Kloß mit Soß gehören einfach zu Coburg. "Die Coburger essen das wahnsinnig gerne und es ist Tradition." Natürlich ließ sie sich nicht nur Kloß mit Soß und Braten schmecken, ein erfrischendes Radler durfte am Sonntag auch nicht fehlen.