Etwa ein Dutzend Jugendliche haben sich im Domino zu der Veranstaltungsgruppe "Juicy" zusammengeschlossen. Ihr Ziel: Der Hip-Hop-Szene in Coburg eine Plattform geben und jungen Nachwuchs-DJs und -Rappern Auftritte verschaffen, denn viele Möglichkeiten gebe es in der Stadt nicht.

Im Juni organisierten sie ihre erste Party mit DJ und am Samstag gibt es ihr erstes großes Konzert im Domino. "Es soll verschiedene Veranstaltungen geben von der Szene für die Szene", erklärt Domino-Mitarbeiter Nils Anders, der die Gruppe betreut. Zum Beispiel auch offene Jam-Sessions, bei denen jeder Besucher sich ein Mikro schnappen und losrappen kann. Im kommenden Jahr wollen sie auch einen Workshop anbieten. Darin wollen sie mit Hip-Hop-Fans über kontroverse Themen diskutieren, wie Zensur und künstlerische Freiheit.

Im Domino steht die Technik für das Konzert schon bereit, auch wenn sie sich damit noch etwas auseinander setzen müssen. Schon vorher gibt es viel zu tun. Die Jugendlichen nehmen Kontakt mit den Künstlern auf und besorgen ihnen gegebenenfalls Schlafplätze. Die Flyer und Plakate erstellen sie selbst, bei der Bühnen-Deko helfen die Sprayer mit ihren Bildern.

Die drei Coburger Rapper Reedo, DCM und Magnul sprechen hierüber ihre Musik und die Schattenseiten der Stadt.


Juicy Jam No. 1

Künstler Robanzee (Bamberg), Blockpost (Meiningen), Magnul & DCM, Reedo, Company Slow (alle Coburg)

Ort Jugendzentrum Domino, Judengasse 48, Coburg

Beginn Samstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr, Einlass ab 16 Jahren um 19 Uhr.

Eintritt 7 Euro