Hat die Coburger Jazz-Nacht nach einem Jahr Pause eine neue Heimat gefunden? Das Publikum in der sehr gut besuchten Alten Pakethalle jedenfalls goutiert den von einer geschickten Umbenennung begleiteten Umzug vom Marktplatz auf das Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs schon nach den ersten Stücken freigiebig mit Applaus.

Mit einem Glas Wein oder einem Cocktail in der Hand wird die von immer mehr Veranstaltern geliebte Pakethalle zum passenden Rahmen für einen Abend, der unter dem Etikett "Trumpet-Night" ungeniert auf Abwechslungsreichtum setzt.

Neuer Slogan

"It'z Jazz" - der clever erfundene neue Slogan prangt nicht nur auf den Plakaten und Flyern, sondern auch auf schicken schwarzen T-Shirts, die vielleicht schon bald zu Sammler-Stücken werden könnten.

Der TV-erprobte Star-Trompeter Rüdiger Baldauf hat instrumentale Könner an den Drums (Thomas Heinz), an den Keyboards (Christian Frentzen), am E-Bass (Marius Goldhammer) und an der Gitarre (Stefan Scholz) um sich geschart und sich zudem als Verstärkung gleich zwei Trompeter dazu geholt: Andy Haderer und Kraus.

Reichlich Bigband- und solistische Erfahrung auf der Bühne - und ein buntes Sammelsurium an stilistischen Vorlieben, die sich nach Gusto entfalten können.

Von Funk bis Soul

Erlaubt ist, was gut ankommt beim feierfreudig gestimmten Publikum _- von funky bis soulig, von melodisch ungeniert eingängigen Trompeten-Kantilenen bis zum wilden Bass-Solo.

Immer wieder erleben die zahlreichen Zuhörer brillante Soli, aber auch das routinierte bis furiose Zusammenspiel des virtuosen Trompeter-Trios - bis hinauf in höchste Höhen.

Marvin-Gaye-Show

Party-Stimmung macht sich dann im zweiten Teil breit - befeuert von effektvoll präsentierten Michael-Jackson-Adaptionen. Cosmo Klein, kurzfristig eingesprungen für den erkrankten Edo Zanki, kommt mit dem Recycling von Teilen seiner Marvin-Gaye-Show bestens an beim Jazz-Nacht-Publikum.

Gründlich aufpoliert

Zum Konzept der gründlich aufpolierten Jazz-Nacht gehört nicht nur die Musik, sondern auch eine aufwendige Licht-Show und ein passendes Werbe-Konzept, für das sich die Stadt Unterstützung geholt hatte bei einer Studentengruppe des Studiengangs Zukunftsdesign der Hochschule Coburg.

Rund um die Coburger Jazz-Nacht

Die Künstler Star-Trompeter Rüdiger Baldauf präsentierte als Gast-Trompeter Joo Kraus und Andy Haderer sowie die Band des kurzfristig erkrankten Edo Zanki. Aftershow-Party Nach dem Konzert sorgte "Singing DJane" Sabine Seide mit ihrem Mix aus Live-Gesang und DJaying für Aftershow-Stimmung. Die vielseitige junge Künstlerin ist auch als Jazzsängerin, Songwriterin, Schauspielerin und Stimmtrainerin tätig. Sie arbeitet mit Stars wie Andreas Bourani, Peter Maffay, Maite Kelly und anderen (Infos online: www.sabineseide.) Projekt Studierende der Masterstudiengangs Zukunftsdesign der Hochschule Coburg haben Visionen entwickelt für das Projekt "It'z Jazz 2025 - Ein Jazzfestival für Coburg". In diesem Rahmen entstanden auch Marketing-Tools und eine spezielle Leuchte.