In Dörfles-Esbach sind letztes Jahr 459 Tonnen an Wertstoffen umgeschlagen worden, wobei die gesammelte Menge an Wertstoffen im Landkreis kontinuierlich steigt, wie Landrat Michael Busch (SPD) bei der offiziellen Neueröffnung wissen ließ. "Hier geht es um Wiederverwertung und Umweltschutz‘", meinte er. Bürgermeister Udo Döhler (UBV) sagte, dass der Wertstoffhof auf den aktuellen Stand gebracht wurde und repräsentativ ist. Zusätzlich hat die Gemeinde 14 000 Euro in die Hand genommen.

Der Wertstoffhof zählt zu den "kleineren Einheiten", ist jedoch im Gesamtkonzept des Landkreises fest verankert. Mit der Errichtung einer zweiten Halle ist künftig die Erfassung und Lagerung von Elektroschrott unter einer Überdachung vorschriftsmäßig noch besser gewährleistet. Das vorhandene Dach der bestehenden Halle wurde repariert. Der 24 Jahre alte Platz war der letzte im Landkreis, dessen Untergrund noch nicht befestigt war. Er wurde asphaltiert. Betont wurde, dass die Wertstoffhöfe aus den Abfallgebühren aller Landkreisbürger finanziert werden und demzufolge jeder Landkreisbürger die Einrichtung in Dörfles-Esbach anfahren und nutzen kann.

Die Öffnungszeiten:
Samstag von 10 bis 12 Uhr,
Dienstag im Winter von 14 bis 17 Uhr,
Dienstag im Sommer von 15 bis 18 Uhr.