Am Ende war es sogar länger als gedacht: Ein buntes Band aus etwa 300 farbigen Stoffquadraten wehte am Freitag vom Morizkirchturm. Gut 50 Meter lang ist es jetzt. Geschaffen haben das "Band der Gemeinsamkeit" die Coburger Bürger und ihre Gäste. Im Rahmen der Internationalen wurde im Juni fleißig genäht. Wer an der Nähmaschine beim Josiasgarten vorbeikam, konnte mitmachen. "Alle Bevölkerungsgruppen haben sich beteiligt", freut sich Ahmet Özer. Er hatte die Idee zum Projekt. Vom Ergebnis ist er begeistert: " Die Aktion kam sehr gut an. In der Stadt gibt es eine hohe Bereitschaft, sich einzubringen."

Dass die Coburger auch gerne hier leben, beweist der Film, der im Schatten der Morizkirche gezeigt wurde - eine Koproduktion von Ahmet Özer und Hannes Titze von "Radio Influenza". "Ich mag Coburg, weil..." - diesen Satz vervollständigen im Film Coburger jeden Alters und jeder Herkunft. Genannt werden die Altstadt, der Hofgarten und die Bratwurst, aber auch die Menschen. "Hier ist immer was los", erklärt ein junger Mann.

Der Film ist unter www.coburg.de oder auf dem Youtube-Kanal des Stadtmarketings zu sehen. Das Band musste aus Sicherheitsgründen wieder entfernt werden und kann nun in der Ausstellung "Steinweg International" im Ämtergebäude bewundert werden. Dort wird auch das Plakat "Wir sind Coburg" gezeigt, dass unter Anleitung von Ingrid Marr entstanden ist. Laura Scheler